© Screenshot

Digital Life
08/09/2019

Influencer reingelegt: Sie hielten Kieselsteine für Mondgestein

Mehrere Instagram-Influencer zeigten sich ganz aufgeregt über einen Stein, den sie für einen Teil des Mondes hielten.

YouTube-Prankster gegen Instagram-Influencer - das ist eine eigene Art von Brutalität in den sozialen Netzwerken. Zwei YouTuber haben Kieselsteine in ein schönes Glas verpackt, einen handgeschriebenen Brief mit National Space Centre-Logo beigelegt und an 40 britische Influencer verschickt.

In dem Brief war zu lesen: "Um den 50. Jahrestag der Mondlandung zu feiern, schicken wir vom National Space Centre dein ganz eigenes Stück vom Mond. Teilen erwünscht!"

Es dauerte nicht lange und in den sozialen Netzwerken tauchten erste Unboxing-Videos der Influencer auf. "Das ist ja das Coolste, das ich je bekommen habe", freute sich etwa die Fitnessbloggerin Louise Thompson, der auf Instagram 1,1 Millionen User folgen. "Jetzt habe ich meinen eigenen Mond in einem Glas. MOOOND!", ruft sie in die Kamera. Auch der Influencer Harry Bond bedankte sich bei dem vermeintlichen Absender: "Das beste Geschenk überhaupt. Danke Space Centre!"

Niemand schöpfte Verdacht

Was die gehypten Instagrammer aber nicht wussten, sie wurden gehörig veräppelt. Denn in der Hand hielten sie kein Mondgestein, sondern einen ganz gewöhnlichen Kieselstein, den die YouTube-Prankster im Baumarkt gekauft haben. Offenbar hat keiner der beschenkten Influencer Verdacht geschöpft.

Nur das National Space Centre, das ja als Absender angegeben wurde, kam die Sache eigenartig vor, wie auf einem Screenshot nachzulesen ist. "Wir glauben nicht, dass das 'Mondgestein' von uns kommt. Das ist keine offizielle Karte von uns. Wir wissen auch nicht, wer dir das zukommen hat lassen", antwortete die das National Space Centre auf eine Insta-Story.

Hunderttausende Dollar für Mondsteinchen

Hätten die beschenkten Influencer nur ein einziges Mal nach Mondgestein gegoogelt, wäre ihnen vielleicht aufgefallen, dass Steine unseres Erdtrabanten bestimmt nicht einfach so verschenkt werden. Bei einer Auktion Ende 2018 wurde eine winzige Menge Mondgestein für 855.000 Dollar versteigert. Dutzende Influencer mit einem relativ großen Mondstein zu beschenken, wäre also ein ziemlich kostspieliges Vorhaben.