kreditkarten
12/15/2010

Island: Lizenzentzug für Mastercard und Visa

Den Kreditkarten-Konzernen droht der Lizenzverlust, da Zahlungen an Wikileaks blockiert werden.

Der Inselstaat ist offenbar nicht einverstanden, dass die Kreditkartenfirmen Visa und Mastercard keine Zahlungen an Wikileaks zulassen. Mitglieder des isländischen Parlament sprechen sogar darüber, die notwendigen Lizenzen zu entziehen, das berichtet zumindest die isländische Zeitung //The Reykjavík Grapevine//. Laut dem Blatt tagte bereits vergangene Woche ein Komitee von Parlamentariern, Konsumentenschutz, Amnesty International und Wikileaks Sprechers Kristinn Hrafnsson, vor dem Vertreter der örtlichen Mastercard- und Visa-Niederlassungen erscheinen mussten, um sich zu verantworten.

Róbert Marshall, der Vorsitzende des parlamentarischen Komitees, gab in einer Stellungnahme bekannt, dass Verbraucher das Recht haben zu erfahren, auf welchen rechtlichen Grundlagen sie keine Zahlungen an Wikileaks mehr leisten können. Aktuell ist weder Mastercard noch Visa in der Lage ausreichende Begründungen zu liefern, die entsprechenden Entscheidungen wurden außerhalb von Island getroffen. Das Komitee hat nähere Informationen über die Gründe der Blockade angefordert, jene wurden bis dato jedoch nicht geliefert. Weiters wurde festgestellt, dass die Betriebslizenzen von Visa und Mastercard aufgrund dieses Verhaltens ernsthaft überprüft werden müssen.

(futurezone)