Jan Böhmermann wird 40

© APA/dpa/Sven Hoppe / Sven Hoppe

Digital Life

Böhmermann-Ankündigung versetzt Österreich-Twitter in Aufregung

Der deutsche Satiriker Jan Böhmermann sorgte mit einem Tweet für Aufregung in Österreich. So schrieb er am Freitagvormittag in Richtung des österreichischen Finanzministers: „Noch hat Gernot Blümel Zeit zurückzutreten, ohne dass es aussieht, als wäre das @zdfmagazin Schuld“.

Davor hieß es in seinem Podcast, dass die heutige Ausgabe seiner ZDF-Sendung Magazin Royale „monothematisch türkis“ sein werde.

Später folgte noch eine Video-Ankündigung:

Auch die Journalistin und Chefin vom Dienst bei Magazin Royale, Hanna Herbst, postete am Donnerstag eine Anspielung in Richtung ÖVP:

Zahlreiche User auf Twitter vermuten nun, dass es zu einer Enthüllung mit Auswirkungen auf die österreichische Innenpolitik kommen wird. Was heute um 23:00 Uhr im deutschen ZDF wirklich präsentiert wird, bleibt indes abzuwarten.

Hintergrund unklar

Denn wie viel hinter den Anspielung wirklich steckt, ist angesichts früherer Ereignisse zumindest fraglich. Bereits vor 3 Wochen interpretierten viele Beobachter und Böhmermann-Fans einen Tweet des Satirikers als Ankündigung, Enthüllungen im Bezug auf die österreichische Innenpolitik parat zu haben. Schlussendlich wurde in Sendung aber nichts mit Österreich-Bezug präsentiert.

Stattdessen gab Böhmermann die Veröffentlichung des Satireblatts "Freizeit Magazin Royale" bekannt, das deutsche Klatschblätter und ihre Herausgeber aufs Korn nimmt.

Ibiza-Countdown

2019 stellte Böhmermann nach der Ibiza-Affäre einen Countdown online, bei dem ebenfalls viele eine innenpolitische „Bombe“  erwartet haben. Gekommen ist schließlich nur ein Musikvideo, das der Komiker gemeinsam mit anderen Künstlern aufgenommen hat.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare