Digital Life
26.01.2018

Kanada: Bewaffnete Männer wollten Bitcoin-Börse ausrauben

Drei Männer drangen in das Büro einer kanadischen Bitcoin-Börse ein und forderten eine unbekannte Summe. Zwei der Verdächtigen sind weiterhin auf der Flucht.

Am Dienstagmorgen haben drei bewaffnete Männer das Büro einer Bitcoin-Handelsplattform in Ottawa überfallen. Das berichtet der kanadische Fernsehsender CBC. Demnach seien die Männer in das Büro eingedrungen und hätten vier Mitarbeiter bedroht, gefesselt sowie mit einer Pistole auf den Kopf geschlagen. Sie verlangten die Überweisung einer unbekannten Summe der Kryptowährung auf ein anderes Wallet. Dabei machte ihnen jedoch ein weiterer Mitarbeiter, der unbemerkt in seinem Büro blieb, einen Strich durch die Rechnung. Dieser kontaktierte nach dem Eindringen der Räuber sofort die Polizei.

Die Männer flüchteten, ein 19-jähriger Verdächtiger konnte gestellt werden. Die zwei anderen Männer sind weiterhin auf der Flucht und werden gesucht. Es ist unklar, um welches Unternehmen es sich handelt. Laut Motherboard befindet sich jedoch an der genannten Adresse eine Plattform namens „Canadian Bitcoins“. Auf dieser können die Kryptowährungen Bitcoin, Litecoin und Ether in kanadischen Dollar gehandelt werden.

Immer wieder versuchte Überfälle

Der anhaltende Hype um Kryptowährungen ruft auch immer wieder Kriminelle auf den Plan. So wurde Ende Dezember ein russischer Manager eine Kryptowährungs-Börse von Unbekannten entführt. Wenig später wurde bekannt, dass eine Million US-Dollar in Bitcoins an Lösegeld bezahlt wurde. Zudem kam es im Vorjahr in New York zu einem Raub, bei dem ein Mann Ether im Wert von 1,8 Millionen US-Dollar erbeuten konnte.