© DWNews/YouTube

Digital Life
03/01/2019

Kinder singen in bizarrem Video, wie toll Huawei ist

Ein skurriles Musikvideo wurde auf Weibo veröffentlicht, in dem Kinder Huawei und seine Produkte anpreisen.

Ein skurriles Video, in dem chinesische Kinder singend Huawei anpreisen, hat sich binnen 24 Stunden zum Internet-Hit entwickelt. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf die chinesische Tageszeitung Global Times, die sich in Staatsbesitz befindet. Der Song, der den Titel „Huawei ist großartig“ trägt, wurde am Mittwoch auf der Social-Media-Plattform Weibo veröffentlicht.

Die Kinder, die alle weiße T-Shirts mit dem chinesischen Schriftzeichen für China tragen, singen darin skurrile Liedtexte wie „wir lieben unser Land, wir lieben unsere Heimatmarke Huawei“ sowie „Chinas selbstentwickelte Chips sind die wertvollsten“. Der Refrain preist ebenfalls den chinesischen Konzern und seine Produkte an: „Huawei ist gut, Huawei ist großartig. Huawei verleiht mir Weisheit. Der Lehrer sagt mir, ich muss mein Heimatland und in China hergestellte Smartphones lieben, liebe Huawei.“ Zudem werden Akkulaufzeit und Design gelobt, während die Kinder verschiedene Outfits ausprobieren. Beispielsweise sind diese als Soldat, Arzt, Kellner und Rennfahrer zu sehen.

Bei den Nutzern kommt das Video trotz zahlreicher Klicks nicht gut an. Auf den chinesischen Plattformen wirft man den Machern des Videos Nationalismus sowie Gehirnwäsche von Kindern vor. Andere fürchten hingegen, dass das Video Huawei lächerlich machen könnte.

Huawei will nichts mit Video zu tun haben

Huawei dementiert gegenüber Global Times, dass man irgendetwas mit dem Video zu tun hätte. Huaweis Community-Plattform Pollen Club bedankte sich auf Weibo für das angebliche Fan-Video. Der Beitrag wurde offenbar von einem Gesangsverein eines staatlich finanzierten Aktivitätszentrums für Kinder und Frauen in Zhuhai produziert.

Huawei, dessen Firmenname mit „Chinas Erfolg“ übersetzt werden kann, hat historisch bedingt starke Verbindungen zur chinesischen Regierung. Das sorgt vor allem in den USA für Kritik, die dem Konzern Spionage im Auftrag Chinas und das Einbauen von Hintertüren vorwerfen. Ein Vorwurf, der vom Unternehmen stets dementiert wurde.