Cryptocurrencies Hype: Bitcoin, Ethereum, Ripple and Cardano

© EPA / SASCHA STEINBACH

Digital Life

Kryptowährung XRP stürzt nach Preisexplosion ab

Die Börsen, aber auch der Kryptomarkt kommt nicht zur Ruhe. Nach konzertierten Aktionen, die den Aktienkurs von strauchelnden Unternehmen wie der Videogame-Kette GameStop, der Kinokette AMC, aber auch den Wert der Kryptowährung Dogecoin in die Höhe trieben, waren am Wochenende das Edelmetall Silber sowie die Kryptowährung XRP an der Reihe.

Höhenflug und Crash

Bei XRP ging die Kursexplosion nicht von den Betreibern des Redit-Subforums WallStreetBets aus, sondern von einer über Telegram organisierten Gruppe namens "Buy & Hold XRP". Die etwa 200.000 User starke Gruppe hatte am Samstag für den größten täglichen Kurszuwachs seit 3 Jahren gesorgt. Nachdem der Preis um 56 Prozent auf über 50 Cent nach oben geschossen war, scheiterte am Montag der Versuch, XRP nachhaltig nach oben zu schicken.

Zwar stieg der Preis zunächst auf über 75 Cent, stürzte bis in die Abendstunden aber um 52 Prozent auf gerade einmal 37 Cent ab. Sollte es den Initiatoren nicht nur um das schnelle Geld gegangen sein, sondern darum, die Kryptowährung nachhaltig auf einem höheren Preisniveau zu stabilisieren, scheint dieses Vorhaben vorerst zumindest gescheitert. XRP gilt nicht zuletzt durch eine Klage der US-Börsenaufsicht als äußerst volatil und riskant.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Martin Stepanek

martinjan

Erste Computer-Begegnung: Macintosh 128k (1984). Erster eigener Computer: Atari 520ST. Wissenschaftsverliebt. Alte-Musik-Sänger im Vienna Vocal Consort. Mag gute Serien. Und Wien.

mehr lesen Martin Stepanek

Kommentare