Digital Life
07.10.2016

Leben gerettet: Nokia-Handy fängt Kugel ab

Ein Nokia-Handy soll einem Mann in Afghanistan das Leben gerettet haben, indem es eine Kugel aufgehalten hat.

Peter Skillman arbeitet als General Manager bei Microsoft. Zuvor war er im Management bei Nokia. Einer seiner damaligen Entwicklungen verdankt ein Mann aus Afghanistan sein Leben, wie Skillman selbst via Twitter verkündet hat. „Ein Nokia-Phone, an dem ich vor ein paar Jahren gearbeitet habe, hat das Leben eines Mannes in Afghanistan letzte Woche gerettet“, schreibt Skillman demnach.

Das Bild tauchte erstmals am 20. September auf 9Gag.com auf und nicht erst "vorige Woche", wie Skillman schreibt. Auf dem Foto ist ein stark beschädigtes Nokia-Handy zu sehen. Um welches Modell es sich genau handelt, gibt Skillman nicht an, jedoch dürfte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um das Nokia 108 handeln, das im Oktober 2013 auf den Markt gekommen ist.

Bei dem Projektil handelt es sich vermutlich um ein Vollmetallgeschoß im Kaliber 7.62x39mm (AK47/AKM). Da das Projektil steckengeblieben ist und das Handy nicht durchschlagen hat, war der Schütze möglicherweise mehrere Hundert Meter entfernt. Das Projektil verliert mit zunehmender Distanz nämlich an Geschwindigkeit und damit an Durchschlagskraft.

Lebensrettende Handys

Es ist nicht der erste Vorfall, wo ein Handy eine Kugel abfängt. So entpuppte sich unter anderem bereits ein HTC-Smartphone als Lebensretter. Um eine Kugel einer AK-74 (moderne Version der AK47) abzufangen braucht es übrigens fünf iPhones, wie ein YouTube-Video vor einiger Zeit zeigte.