Digital Life
07.04.2017

Mac-Malware 2016 um fast 750 Prozent gestiegen

Laut einer Untersuchung der Sicherheitsfirma McAfee hat Schadsoftware für Mac-Rechner im vergangenen Jahr kräftig zugenommen.

Dass Apple-Rechner vor Schadsoftware gefeit sind, gilt schon lange nicht mehr. Zugenommen hat nicht nur die Verbreitung der Computer – die Nutzerbasis zählt weltweit 100 Millionen Leute -, sondern auch die Malware, die Macs im Visier hat. Laut dem vor kurzem veröffentlichten Threats Report von McAfee stieg Schadsoftware für Mac-Betriebssysteme 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 744 Prozent.

Der Großteil davon geht auf einen starken Anstieg bei Adware zurück, bei der Nutzer mit Werbung überflutet werden. Daneben wurden im vergangenen Jahr aber auch eine Reihe ernsthafter Sicherheitsbedrohungen für Mac-Rechner bekannt, etwa die Spionagesoftware Xagent oder in Office-Makros versteckte Malware.