Digital Life
14.07.2015

Mozilla fügt Adobe Flash zu Firefox-Blockliste hinzu

Mozilla setzt Flash auf die Blockliste von Firefox © Bild: Screenshot

Sämtliche Flash-Versionen werden vom Firefox-Browser als Sicherheitsrisiko eingestuft. Nutzer werden vor der Verwendung gewarnt.

Nachdem zuletzt eine neue sicherheitskritische Lücke in Flash aufgetaucht ist, hat Mozilla reagiert und sämtliche Versionen des Programms auf die Blockliste von Firefox gesetzt. Flash wird nun je nach Benutzereinstellung automatisch blockiert oder der Nutzer wird vor der Verwendung um Erlaubnis gefragt. "Dieses Plugin hat Sicherheitsschwächen", bekommen Nutzer an Stelle von Flash-Animationen zu sehen.

Die aktualisierte Blockliste kann auf einigen Firefox-Browsern noch nicht aktiv sein. Ghacks beschreibt, wie man die aktuelle Blockliste manuell anfordern kann. Bei jedem Update von Firefox sollte die Flash-Blockade jedoch wirksam werden.

Die aktuelle Flash-Sicherheitslücke wurde durch einen Cyberangriff auf die italienische IT-Firma Hacking Team bekannt. Diese hatte die Lücke zuvor gefunden und nachgewiesen, dass man damit ganze Computer aus der Ferne unter Kontrolle bringen konnte. Sicherheitslücken in Flash tauchen bereits seit Jahren immer wieder auf. Facebook-Sicherheitschef Alex Stamos hat deshalb zuletzt das Ende des Programms gefordert.