FILES-US-IT-POLITICS-DISINFORMATION

© APA/AFP/ROBYN BECK / ROBYN BECK

Digital Life
03/12/2020

Nur ausgewählte YouTuber dürfen mit Coronavirus Geld verdienen

Einige Accounts dürfen ihre Videos zum Coronavirus monetarisieren, wie die YouTube-Chefin ankündigte.

YouTube-Chefin Susan Wojcicki hat angekündigt, dass ausgewählten Accounts erlauben wird, Geld mit Videos zum Coronavirus zu verdienen.

YouTube hat eigentlich eine Richtlinie für katastrophale Ereignisse, wonach das Geldverdienen mit derartigen Videos gestoppt wird. Damit soll verhindert werden, dass sensible Themen missbraucht werden. Konkret geht es um Clips, die das "Coronavirus nicht nur nebenbei erwähnen".

Richtlinie für kurzfristige Ereignisse

Laut Wojcicki wurde diese Richtlinie aber für kurzfristige Ereignisse, wie Naturkatastrophen, erarbeitet und nicht für längerfristige Entwicklungen, wie das Coronavirus. Man wolle sicherstellen, dass Videoschaffende auch künftig weiterhin die Möglichkeit haben, ihre Inhalte zu erstellen.

Man werde Videos, die gegen Richtlinien verstoßen, weiterhin schnell entfernen. Dazu zählen etwa Clips, die Menschen davon abhalten, medizinische Hilfe aufzusuchen oder Behandlungen mit fragwürdigen Substanzen vorschlagen. „Das Finden vertrauenswürdiger Inhalte ist nun besonders wichtig“.