Pornhub-Plakat

© Twitter/Screenshot @AdFreak

Digital Life
03/15/2019

Nutzer strömen nach Ausfall bei Facebook und Instagram zu Pornhub

Auf der Porno-Plattform wurde kurioserweise auch nach Inhalten gesucht, die üblicherweise auf Instagram zu finden sind.

Die Porno-Streaming-Plattform Pornhub verzeichnete während des Facebook- und Instagram-Ausfalls am Mittwoch einen erheblichen Anstieg an Zugriffen. Laut Pornhub habe man zeitweise ein Plus von bis zu 19 Prozent gegenüber den üblichen Zugriffszahlen verzeichnet. Der Anstieg sei sofort messbar gewesen, kurz nach dem Ausfall lagen die Werte bereits elf Prozent über dem Durchschnitt, am Abend war die Traffic-Spitze nochmals deutlicher.

Neben dem deutlichen Zugriffsplus verzeichnete man auch ungewöhnliches Suchverhalten. So wurde auf der Porno-Plattform plötzlich häufiger nach Instagram (plus 323 Prozent) und Facebook (plus 221 Prozent) gesucht. Ebenfalls stark zugelegt: Suchen nach Tentakelpornos (plus 308 Prozent), WWE (plus 274 Prozent), Fortnite (plus 97 Prozent) und Overwatch (plus 133 Prozent).

Offenbar suchten Nutzer auch gezielt nach Prominenten, denen sie üblicherweise auf Instagram folgen, unter anderem Emily Ratajkowski (22,1 Millionen Follower auf Instagram), Ariana Grande (148,4 Millionen Follower) und Shay Mitchell (23,4 Millionen Follower). Bei den Männern konnte laut PornHub lediglich Cristiano Ronaldo (158,2 Millionen Follower) einen nennenswerten Anstieg an Suchanfragen verzeichnen.

Weitreichender Ausfall

Facebook, Facebook Messenger sowie die dazugehörige Plattform Instagram waren am Mittwoch für mehrere Stunden weltweit nicht verfügbar. Facebook räumte am Donnerstag ein, dass eine Änderung der Server-Konfiguration für den Ausfall verantwortlich sei. Details dazu nannte man nicht. Laut dem Dienst Downdetector, der Ausfälle populärer Web-Dienste erfasst, handelte es sich um den weitreichendsten Ausfall von Facebook seit 2012.