© Screenshot/Instagram

Digital Life
07/11/2019

Paradiesischer „Instagram-See“ ist toxische Deponie

Sind euch auf Instagram auch diese paradiesischen „Urlaubsfotos“ aufgefallen? Die sind jedenfalls mehr Schein als Sein.

Das ruhige Wasser schimmert türkis, die Sonne strahlt auf die Badegäste herunter, die Umgebung ist idyllisch. Auf den Fotos und Selfies sind die Menschen und ausgelassen und genießen ihre Kanu- und Paddleboarding-Erfahrung. Auf den Instagram-Accounts maldives_nsk oder sup_novosibirsk werden tagtäglich neue Fotos und Seflies auf dem neuen Instagram-Hot-Spot gepostet, der an die Malediven erinnert.

Giftige Mülldeponie

Doch der Scheint trügt, denn hierbei handelt es sich um die „Novosibirsk Malediven“, wie viele Instagram-Nutzer den sibirischen See getauft haben. Und der ist nicht so glamourös, wie er aussieht: Der künstliche See ist nämlich eine toxische Mülldeponie, wie CNET berichtet. Das lokale Kohlekraftwerk hat nun eine Warnung ausgesprochen: „Sie können nicht in der Aschedeponie schwimmen“, erklärt die Siberian Generating Company (SGK) in einem Statement dem russischen sozialen Netzwerkt VKontakte.

„Ein Hautkontakt mit diesem Wasser kann eine allergische Reaktion auslösen“, heißt es weiter. Die schönen Blau- und Grün-Nuancen des Wassers entstehen der SGK zufolge aufgrund einer chemischen Zusammensetzung aus Asche in zwei Metern Tiefe und Metalloxid, das sich im Wasser aufgelöst hat. Die Asche entsteht aufgrund der Kohleverbrennung und gelangt über Rohrleitungen in den See.