© Gregor Gruber

Digital Life
12/29/2019

Polizei musste wegen Staubsaugerroboter ausrücken

Das neu angeschaffte vollautomatische Reinigungsgerät hatte für eine Familie unangenehme Konsequenzen.

Es ist kein angenehmes Erlebnis, wenn man nachts aufwacht und fremde Geräusche in der eigenen Wohnung hört. Genau das ist ist einem Paar im US-Bundesstaat North Carolina nun widerfahren. Die Bewohner fackelten nicht lange und riefen sofort die Polizei

"Meine gesamte militärische Ausbildung kam zurück”, schrieb Ehemann und Vater Thomas Milam auf Facebook in einem Posting, das die lokale Polizei öffentlich teilte

“Ich analysierte, welchen Weg ein Eindringling wohl nehmen würde, in welche Richtung er beim Betreten des Zimmers schießen würde und wo wir sein sollten, um die Chance zu minimieren, verletzt zu werden”, so Milam. “Ich war bereit zu tun, was ich tun muss, wenn sich die Tür öffnete”, so der besorgte Familienvater. 

Kein Einbrecher

Als die Polizei eintraf, fand sie allerdings keinen Einbrecher, sondern einen fleißigen Staubsaugerroboter, der dabei war, die Wohnung zu reinigen. Die Familie hatte den Roomba erst zwei Tage zuvor gekauft, aus einem unbekannten Grund begann er mitten in der Nacht zu saugen. "Er war im Flur unter unserer Treppe in der Nähe des Schlafzimmers hängen geblieben und stieß immer wieder gegen die Wand, was die Geräusche erklärte, die wir hörten."

Mit Hilfe der Polizei wurde der Einbrecher gebändigt, für Milam war der Vorfall etwas peinlich, wie er eingesteht. Dennoch sei er von der freundlichen Reaktion der lokalen Polizeibeamten beeindruckt. Er gibt auch allen Besitzern von Staubsaugerrobotern einen Tipp: “Stellt sicher, dass ihr sie ausgeschaltet habt, bevor sie euch ausrauben”.