Digital Life
18.07.2017

Somalia ist nach drei Wochen Internet-Ausfall wieder online

Ein Schiff hatte ein Unterseekabel zerschnitten. Dass dadurch nahezu das gesamte Land offline war, wurde erst jetzt bekannt.

Erst jetzt wurde offiziell bekannt, dass Somalia seit mehr als drei Wochen vom Internet abgeschnitten war. Große Teile des afrikanischen Landes werden von nur einem Unterseekabel versorgt. Wie der somalische Kommunikationsminister Abdi Anshuur bekannt gab, hatte ein Schiff von über drei Wochen das Unterseekabel gekappt. Man geht von einem Unfall aus.

Jetzt wurde der Schaden repariert und Somalia ist wieder online. Anshuur geht davon aus, dass durch den Internetausfall ein Schaden von zehn Millionen US-Dollar pro Tag entstanden sei. Somalia gilt als eines der ärmsten und am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. Firmen klagen über entgangenen Einnahmen in Millionenhöhe, Universitäten konnten Forschungen nicht weiterführen.

Derzeit wird das Land auch von einer Dürre geplagt, weshalb zwölf Millionen Einwohner auf Hilfe angewiesen sind. Der Internetausfall soll die Organisation der Hilfsbemühungen erschwert haben. Laut dem Guardian waren auch Patienten betroffen, die aufgrund der mangelnden Versorgung in Somalia auf Behandlungen im Ausland angewiesen sind. Ohne Internet konnten sie nicht die nötigen Online-Formulare ausfüllen, um in Kliniken im Ausland aufgenommen zu werden.