Digital Life
06.02.2017

Superbowl Halbzeit-Show: 300 Drohnen für Lady Gaga

Intel hat für die Superbowl Halbzeit-Show von Lady Gaga eine Choreografie mit 300 Drohnen gestaltet. Tatsächlich flogen die Drohnen aber nicht während des Events.

Während des Auftritts von Lady Gaga beim NFL-Finale Superbowl am Sonntagabend wurde ein Video eines riesigen Drohnen-Spektakels gezeigt. 300 Drohnen formten im Formationsflug eine flatternde US-Flagge sowie die Logos von Superbowl-Sponsor Pepsi und Intel. Der Chiphersteller hat die Aktion veranstaltet. Die Protagonisten, die so genannten "Shooting Star"-Drohnen, stammen ebenfalls von Intel.

Aufzeichnung

Der 300-Drohnen-Flug selbst fand allerdings nicht während der Superbowl statt. Der Betrieb von unbemannten Fluggeräten war während der Veranstaltung streng verboten. Der Formationsflug wurde stattdessen bereits einige Tage zuvor durchgeführt und gefilmt. Wie Wired berichtet, war auch das nicht einfach. Das NRG Stadium in Houston, in dem das Football-Spiel stattfand, liegt in der Nähe eines Flughafens, weshalb einige Sondergenehmigungen für den Drohnen-Auftritt eingeholt werden mussten.

Spaxels

Formationsflüge mit großen Drohnenschwärmen wurden in den vergangenen Jahren vom Ars Electronica Futurelab in Linz perfektioniert. Erst im vergangenen Jahr wurden mehrere Drohnenflüge mit 100 leuchtenden Fluggeräten, so genannten "Spaxels" durchgeführt - im Auftrag von Intel. Intel selbst hat 2016 in Sydney einen Schwarm aus 500 Drohnen fliegen lassen. Noch dienen Flüge wie diese alleine einem schauspielerischen Zweck. In Zukunft könnten große Drohnenschwärme für Katastrophen-Einsätze oder in der Landwirtschaft eingesetzt werden.