© AP / David Zalubowski

Digital Life
09/11/2019

Tesla stattet Model 3 mit akustischem Warnsystem aus

Um gesetzliche Auflagen zum Schutz von Fußgängern zu erfüllen, machen Teslas E-Autos künftig Lärm.

Der kalifornische Elektroautobauer Tesla hat damit begonnen seine Model-3-Modelle mit akustischen Warnsystemen aufzurüsten. Tesla erfüllt damit regulatorische Vorgaben der USA und der EU, die einen solchen Fußgängerschutz verlangen, da Elektroautos bei niedrigen Geschwindigkeiten kaum zu hören sind.

Seit dem 1. September werden zunächst alle Model-3-Wägen für den US-Markt mit einem solchen Pedestrian Warning System (PWS) ausgestattet, berichtet electrek unter Berufung auf interne Mails bei dem Hersteller.

Einsatz bald verpflichtend

In den USA ist der Einsatz der Systeme bei Elektro- und Hybridautos ab Ende 2020 verpflichtend. In der EU  müssen seit Anfang Juli neue Elektroautotypen mit einem solchen Warnsystem ausgerüstet werden. Ab dem Sommer 2021 ist der Einsatz eines solchen Systems gemäß einer 2014 beschlossenen EU-Verordnung für alle neu in den Verkehr gebrachten E-Autos obligatorisch. Auch zahlreiche andere Hersteller haben bereits mit dem Einbau solcher Warnsysteme in ihre E-Autos begonnen.

Sie sorgen dafür, dass die Wägen bei Geschwindigkeiten bis zu 30 km/h Geräusche machen. Sie werden aus einem Lautsprecher auf der Unterseite der Wägen abgespielt. Öffnungen für den Lautsprecher sind in der Tesla-Produktion bereits seit einigen Monaten vorgesehen. In der E-Auto-Community hält sich die Begeisterung darüber in Grenzen.