© Guangzhouzengchengfabu / WeChat

Digital Life
12/05/2019

Tests für U-Bahn-Fenster mit Touchscreen in China

China testet derzeit einen U-Bahn-Zug, dessen Fenster interaktive Inhalte anzeigen können.

In der Stadt Guangzhou wird derzeit ein High-Tech-Zug getestet, bei dem anstatt Fenster durchsichtige Touchscreens mit interaktiven Inhalten verbaut wurden. Wie Abacus News berichtet, ist es der zweite Test des U-Bahn-Zuges in China. Welche Inhalte auf den Screens verfügbar sind, kommunizierten die Hersteller des Zuges, CRRC, nicht.

Der Zug soll bis zu 140 Stundenkilometer erreichen können, da er teilweise aus einer Kohlefaserverbund-Werkstoffen besteht und so um 13 Prozent leichter gebaut ist, als andere U-Bahnen. So soll die U-Bahn um 75 Prozent schneller sein. Der Dauermagnet-Synchronmotor und der Siliziumkarbid-Umrichter sollen 15 Prozent Strom einsparen können.

Die Fenster des Zuges wurden durch transparente Touch-Screens ersetzt.

Welche Inhalte die Bildschirme haben sollen, ist nicht bekannt.

Gemischte Reaktionen auf den Zug

Ob beziehungsweise wann der High-Tech-Zug in Serienproduktion gehen kann, ist noch nicht bekannt. Abacus News zitiert einige Nutzer, die noch skeptisch über die hohe Geschwindigkeit für eine U-Bahn und die Sinnhaftigkeit der Touchscreens sind. Bei voll besetztem Zug könne man diese weder sehen noch bedienen. Ein anderer Nutzer schreibt begeistert, er wünsche sich eine rasche landesweite Einführung der Züge. 

CRRT ist der staatseigene Hersteller des Zuges. Seit 2014 hatte das Unternehmen in den USA für 2,6 Milliarden US-Dollar Aufträge abgewickelt. Nun droht CRRT Einschränkungen im Handelskrieg zwischen China und den USA. Die US-amerikanische Regierung plant, das Unternehmen aus dem Wettbewerb auszuschließen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.