Neue Essens-Lieferdrohne von Uber Eats

© Uber

Digital Life
10/30/2019

Uber stellt Lieferdrohne für Essen vor

Eine Drohne soll Essenslieferungen von Uber Eats beschleunigen. Kunden sollen aber weiterhin mit Menschen interagieren.

Bei der Konferenz Forbes 30 under 30 Summit in Detroit hat Uber ein neues Design für eine Lieferdrohne vorgestellt. Diese soll Speisen im Auftrag von Uber Eats transportieren. Die elektrisch angetriebene Drohne besteht aus einem stromlinienförmigen Rumpf, der neben Akku und Steuerelektronik genug Platz für ein Menü für zwei Personen bietet, sowie insgesamt sechs zu zwei Dreiergruppen seitlich davon montierte Rotoren. Diese können im Vorwärtsflug gekippt werden, während der Rumpf in horizontaler Lage verharrt.

29 Kilometer Reichweite

Wie Forbes berichtet, soll die Drohne bei einer Essensbestellung zum Restaurant fliegen, die Ware annehmen und zu einem Treffpunkt weiterfliegen, wo ein Uber-Fahrer die Ware entgegennimmt und dem Kunden zustellt. Der Kunde soll also nicht direkt Kontakt mit der Drohne haben. Das Fluggerät dient lediglich dazu, die Lieferzeit zu reduzieren.

Die Reichweite der Drohne wird mit 18 Meilen (rund 29 Kilometer) angegeben, wobei der Wert mit Beladung sinkt. Theoretisch sollte die Drohne aber sechs Kilometer von einer Ladestation zu einem Restaurant, von dort weitere sechs Kilometer zu einem Treffpunkt mit einem Uber-Eats-Fahrer und wieder sechs Kilometer zur Ladestation zurück fliegen können.

Testbetrieb

Uber entwickelt Drohnen nicht nur für Essenlieferungen, sondern auch für den Passagiertransport. Sein Lufttaxi will das Unternehmen erstmals 2020 testen. Es peilt einen Marktstart für 2023 an. Die Essenslieferdrohne soll unterdessen zunächt in San Diego getestet werden. Die Freigabe dafür von der Flugbehörde FAA hat Uber bereits, berichtet The Verge. Neben Uber sind auch andere Unternehmen mit dem Thema Lieferdrohnen beschäftigt. Die Alphabet-Tochter Wing testet derzeit etwa Drohnen im US-Bundesstaat Virginia. Ebenfalls am tüfteln sind u.a. Amazon und UPS.