Digital Life
30.03.2015

US-Beamte stahlen bei Silk-Road-Ermittlungen Bitcoins

Bei verdeckten Ermittlungen stahlen zwei US-Beamte Bitcoins und lagerten diese auf persönlichen Konten. Nun sind sie deswegen verhaftet worden.

Einer der beiden Beamten arbeitete für die US-Drogenbehörde DEA, der andere für den Geheimdienst. Beide nahmen an verdeckten Ermittlungen teil, die schlussendlich zur Verhaftung, Anklage und Verurteilung von Ross W. Ulbricht, dem ehemaligen Betreiber des Online-Marktplatzes Silk Road, führten.

Wie die New York Times berichtet, hatten die beiden Ermittler im Zuge ihrer beruflichen Tätigkeit Geldwerte in der Digitalwährung Bitcoin erstanden. Diese wurden allerdings nicht den jeweiligen Behörden übergeben, sondern auf privaten Konten der Ermittler gelagert. Aufgedeckt wurde der Vorfall vom Internal Revenue Service.