© REUTERS / Stephen Lam

Digital Life
05/07/2019

Video: Tesla holt Besitzer selbstständig am Parkplatz ab

Ein Beta-Nutzer der "Enhanced Summon"-Funktion zeigt, wie sein Model 3 fahrerlos über einen Parkplatz navigiert.

Im November 2018 hat Tesla angekündigt, dass seine Elektroautos künftig selbstständig über Parkplätze fahren können, um sich mit ihren Besitzern an einem per App vereinbarten Punkt zu treffen. Die Funktion namens "Enhanced Summon" wurde danach für Beta-Tester zugänglich gemacht. Nun ist ein Video aufgetaucht, die zeigt, wie so etwas in der Praxis aussieht.

Summon vs. Enhanced Summon

Bisher war es Tesla-Besitzern bereits möglich, ihre Autos wenige Meter vorwärts oder rückwärts aus Parklücken schieben zu lassen, um komfortabler einsteigen zu können. Die "Summon"-Funktion sorgte im Februar für Lacher, weil YouTube-Star Marques Brownlee damit Trolle austrickste, die sein Tesla Model S mit zwei Lastwägen auf einem Parkplatz eng flankiert hatten.

"Enhanced Summon" kann mehr. Per App kann man seinem Tesla einerseits den eigenen Standort mitteilen, damit das Auto selbstständig genau dorthin fährt. Andererseits kann man auf einer Karte in der App einen beliebigen Abholpunkt vereinbaren und das Auto dann (hoffentlich) dort vorfinden. Die Abholpunkte müssen lediglich in einem Umkreis von maximal 46 Meter vom parkenden Auto liegen.

Vorsichtiges Anschleichen

Wie Electrek beschreibt, kam es während den Beta-Tests der "Enhanced Summon"-Funktion zu unterschiedlichen Resultaten. Manchmal gelangte das Auto zum vereinbarten Abholpunkt, manchmal nicht. Vor allem auf betriebsamen Parkplätzen verweigerten Teslas während des fahrerlosen Betriebs manchmal den Dienst, weil sie dabei besonders vorsichtig navigieren.