Digital Life
03/28/2019

Warnung vor Ping-Anrufen mit der Vorwahl +676

Die Rundfunkbehörde warnt vor betrügerischen Anrufen, die hohe Kosten verursachen können.

Aktuell kommt es in Österreich wieder zu einer Welle sogenannter Ping-Anrufe. Die Rundfunkbehörde RTR warnt davor, unbekannte Nummern zurückzurufen, die es einmal kurz klingeln lassen und dann sofort wieder auflegen. Aktuell gehen die Anrufe oft von Nummern mit der Vorwahl +676 aus. Dabei handelt es sich aber nicht um die T-Mobile-Vorwahl 0676 bzw. +43676, sondern um die Ländervorwahl des Inselstaats Tonga.

Teure Anrufe

Ruft man bei der Nummer zurück, fallen naturgemäß hohe Kosten an, zumal die Ping-Anrufer versuchen, das Gespräch künstlich in die Länge zu ziehen. Die RTR rät eindringlich, unbekannte Nummern am Display nicht zurückzurufen. Wiederholen sich die Anrufe, können die Telefonnummern direkt am Smartphone unterdrückt bzw. gesperrt werden, indem man weiterführende Informationen zum Anrufer anklickt und dort den entsprechenden Befehl auswählt

Wer betroffen ist, soll die besagte Nummer bei der Webseite rufnummernmissbrauch.at melden. Dort finden sich auch andere gerade aktive Nummernbereiche, die derzeit für Ping-Anrufe missbraucht werden. Die RTR leitet die dort gesammelten Rufnummern an die Polizei weiter.

Ping-Welle vor Weihnachten

Die letzte große Ping-Anrufswelle fand in Österreich vor Weihnachten statt. Allein während der Weihnachtsfeiertage gingen dabei 7000 Meldungen bei der Rundfunkbehörde ein. Geld verdienen die Ping-Anrufer damit, dass sie beim Entgelt, das dem ausländischen Netzbetreiber durch den Anruf zukommt, mitschneiden. Das geschieht über entsprechende Vereinbarungen, welche die Betrüger mit den ausländischen Netzbetreibern abschließen.

In manchen Fällen geschieht dies offenbar auch, ohne dass den Netzbetreibern die missbräuchliche Verwendung selbst bewusst ist. Dagegen vorzugehen, ist ein schwieriges Unterfangen, zumal immer wieder auch andere Nummern für die Anrufe verwendet werden. Geht man in die Falle, ist man auf die Kulanz der Mobilfunker angewiesen. Einen rechtlichen Schutzanspruch gibt es nicht, da man die unbekannte Nummer im Ausland ja freiwillig angerufen hat.