Apple introduces new AirPods

© EPA / APPLE HANDOUT

Digital Life

Washington D.C. gibt impfwilligen Teenagern Airpods

Um seine Impfquote zu erhöhen, hat sich der US-Bundesstaat der Hauptstadt Washington D.C. einen Anreiz einfallen lassen. 12- bis 17-Jährige, die sich an ihrer Schule einer Erstimpfung mit einem COVID-19-Impfstoff unterziehen, erhalten AirPods. Die drahtlosen Apple-Kopfhörer sind aber nicht die einzige Belohnung.

Stipendien, Geld, Einkaufsgutscheine

Wie Gizmodo berichtet, nehmen impfwillige Jugendliche außerdem an einer wöchentlichen Lotterie teil, bei der 8 iPads samt Kopfhörern, sowie 2 Stipendien für das College im Wert von 25.000 Dollar verlost werden. Weil viele der Teenager für eine Impfung die Zustimmung ihrer Eltern benötigen, wird auch diesen eine Belohnung versprochen, wenn sie ihre Kinder gegen die potenziell tödliche Krankheit immunisieren. Sie erhalten eine Visa-Geschenkkarte im Wert von 51 Dollar.

Waffen, Urlaub, Pizza in anderen Bundesstaaten

Initiativen wie jene in Washington D.C. gibt es in mehreren US-Bundesstaaten. In West Virginia gibt es etwa eine Lotterie, bei der als Preise Jagdgewehre, andere Waffen, Pick-up-Trucks, Fischlizenzen und eine Million Dollar in bar vergeben werden. Kalifornien vergibt künftig jeden Freitag 30 Preise zu je 50.000 Dollar, sowie Urlaube. In Hawaii gibt es Flugmeilen, Flugreisen sowie ein Jahr lang gratis Pizza.

In Washington D.C. liegt die Impfquote derzeit bei 64,6 Prozent mit Erstimpfung und 55,1 Prozent vollständig Geimpften. Der US-Durchschnitt liegt höher, bei 71 Prozent mit Erstimpfung und 61,1 Prozent vollständig Geimpften.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare