Digital Life
02/19/2019

Wie Amazon seine "Herr der Ringe"-Serie schützt

Am Drehbuch der großen Amazon-Produktion wird unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen gearbeitet.

Am Wochenende hat Amazon den ersten Teaser für seine "Herr der Ringe"-Serie veröffentlicht. In einem Interview mit The Hollywood Reporter hat Jennifer Salke, die Chefin von Amazon Studios, nun weitere Details zu dem geplanten Serienhit verraten. Laut Salke bemüht sich Amazon intensiv, die Arbeiten am Drehbuch zur Serie geheim zu halten: "Es gibt einen fantastischen Raum für Drehbuchautoren in Santa Monica." Um dort hinein zu gelangen, müsste man mehrere Sicherheitsüberprüfungen durchlaufen. Die Fenster des Raumes seien blickdicht verklebt. Vor dem Raum sei außerdem ein Security-Guard postiert, der die Fingerabdrücke der Personen scannt, die den Raum betreten.

Wie Salke außerdem verrät, werden die Erben von J.R.R. Tolkien, dem Schöpfer der "Herr der Ringe"-Saga, in New York mit mehreren hochrangigen Vertretern von Amazon zusammentreffen, darunter auch Gründer und CEO Jeff Bezos. "Sie haben uns zu einem Abendessen eingeladen. Wir werden einige kreative Werke sehen, die sie der Welt nie gezeigt haben."

Exklusive Inhalte für Prime

Amazon hat die Rechte für die "Herr der Ringe"-Serie bereits 2017 erworben. Das Unternehmen hat sich dazu verpflichtet, fünf Staffeln zu produzieren und mit der Produktion noch 2019 zu beginnen. Gezeigt werden soll die Serie auf Amazon Prime. Amazon erhofft sich, die Nutzerzahlen seines Premiumdienstes durch exklusive Filme und Serien zu erhöhen. Dafür wird auch mehr Geld denn je in die Hand genommen. Auf dem Sundance-Festival hat Amazon Studios 47 Millionen Dollar ausgegeben, um sich die Rechte auf mehrere Produktionen zu sichern.