Digital Life
30.01.2018

Wie sich der Nahverkehr durch Flugtaxis verändert

Der Verkehr in Städten wird sich in die Luft verlagern. Straßen könnten dann den Luftwegen der Flugtaxis weichen.

„Wir sind mitten in einem Transformationsprozess“, sagte Airbus-Manager Dirk Hoke vergangene Woche bei der Innovationskonferenz DLD in München. 2017 hätten zum ersten Mal mehr Menschen in Städten als am Land gelebt. 2030 sollen es zwei Drittel sein. Hoke rechnet damit, dass der Luftverkehr künftig in der Stadt eine wichtige Rolle spielen wird. Nicht zuletzt weil die Kosten für die Infrastruktur vergleichsweise gering sind. Der europäische Flugzeughersteller bereitet sich bereits auf Veränderungen in der urbanen Mobilität vor und arbeitet ebenso wie zahlreiche Start-ups und auch der Fahrdienstvermittler Uber an autonom fliegenden Taxis.

Viele Mobilitätssysteme

Künftig werde es viele verschiedene Mobilitätssysteme in der Stadt geben, so Volocopter-Manager Alexander Zosel (hier im futurezone-Interview). Flugtaxis würden ebenso dazu zählen wie autonom fahrende Autos und Hochgeschwindigkeitstransportsysteme, wie der Hyperloop, die urbane Zentren miteinander verbinden. Die große Herausforderung werde sein, wie diese Transportmittel verknüpft werden können, meinte Mariana Avezum von der Technischen Universität München.

Städte werden grüner, prognostizierte Daniel Wiegand, der mit seinem Start-up Lilium ein elektrisches Flugtaxi-System entwickelt. Der Wechsel zum Luftverkehr werde auch die Infrastruktur am Boden verändern: „Wir werden 50 Prozent der Straßen nicht mehr brauchen.“ Wiegand rechnet damit, dass in 20 Jahren 30 Prozent aller Wege in der Stadt in der Luft zurückgelegt werden.

"Früher als wir denken"

Und wann werden die ersten Dienste angeboten? „Wo immer wir die Möglichkeit haben, werden wir starten“, sagte Florian Reuter von Volocopter. Städte wie Dubai oder Singapur dürften die Nase vorne haben. „Wenn wir in einer Stadt gezeigt haben, dass es funktioniert, werden auch andere folgen“, sagte Reuter. Optimistisch gab sich auch Uber-Chef Dara Khosrowshahi. Er rechne damit, dass Flugtaxis innerhalb der nächsten zehn Jahre zum Einsatz kommen, sagte er auf der DLD: „Es wird früher passieren als wir denken.“