© EPA / ARMANDO BABANI

Digital Life

Wien testet Parkplätze für E-Scooter

In Neubau, dem 7. Wiener Gemeindebezirk, hat es bisher besonders viele Beschwerden wegen falsch abgestellter E-Scooter gegeben. Nun wird der Bezirk als Testgebiet für Parkplätze herangezogen, die speziell für die Elektro-Tretroller reserviert sind. Gekennzeichnet werden die Parkplätze mit einem eigenen Symbol und blauer Umrandung.

Wie ORF.at berichtet, wird die Nutzung der E-Scooter-Parkplätze gemeinsam mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit evaluiert. Eine Auswertung soll bis Ende Oktober vorliegen.

Maßnahmenpaket

Die E-Scooter-Parkplätze sind Teil eines Maßnahmenpakets der Wiener Vizebürgermeisterin Birgit Hebein, mit dem die Tretroller sozial verträglicher werden sollen. Mit Anfang Mai wurde die Höchstzahl der Roller in der Stadt pro Anbieter auf 1.500 Stück begrenzt.

Nachtruhe

Gibt es eine Beschwerde wegen eines falsch abgestellten Rollers, etwa über die "Sags Wien"-App, muss der Anbieter den Roller innerhalb von 2 Stunden entfernen - zumindest im Zeitraum zwischen 6 und 18 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten hat der Anbieter 6 Stunden Zeit, um zu reagieren. In der Nacht dürfen die E-Scooter außerdem nicht anhand eines akustischen Signals geortet werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!