© Getty Images/iStockphoto / PeopleImages/iStockphoto

Digital Life
06/30/2019

Wiener Schulen bekommen WLAN-Hotspots

Über den Sommer erfolgt der Startschuss an sieben Schulen, bis 2022 sollen 126 Schulen mit Zugangspunkten ausgestattet sein.

Die Neuen Mittelschulen (NMS), Berufsschulen und Polytechnischen Schulen in Wien erhalten bis 2022 flächendeckend WLAN. Über den Sommer wird an sieben Pilot-Standorten mit dem Ausbau gestartet, hieß es am Sonntag in einer Aussendung.

Für das Jahr 2019 wurden drei Mio. Euro beschlossen, insgesamt sollen für "Schule digital" 40 Mio. Euro fließen. "In unseren Schulneubauten und in den Schulerweiterungen ist die WLAN-Ausstattung bereits Standard. Ab sofort bauen wir mit Hochdruck auch an allen Berufsschulen, Polytechnischen Schulen und Neuen Mittelschulen bis 2022 das WLAN flächendeckend aus", betonte Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ).

Auch Volksschulen angedacht

Insgesamt sollen von der Maßnahme 126 Schulen (94 NMS, 10 Polytechnische Schulen und 22 Berufsschulen) mit rund 51.000 Schülern profitieren. In einem Folgeprojekt ist auch eine Ausstattung von Volksschulen angedacht. Neben der Schaffung von 12.000 Accesspoints in den Schulklassen werden auch digitale Werkzeuge entwickelt, die digitales Lernen der Zukunft ermöglichen sollen.