RUSSIA-BIRDS-MIGRATION

© APA/AFP/MLADEN ANTONOV / MLADEN ANTONOV

Digital Life
10/27/2019

Zu viele SMS: Russische Adler sorgen für hohe Roaming-Rechnung

Auch Vögel können in die Mobilfunkroaming-Falle tappen, wie ein aktueller Fall aus Russland zeigt.

Russischen Wissenschaftlern, die Adler erforschen, ging das Geld aus, nachdem einige Vögel weite Strecken zurücklegen. Das berichtet unter anderem die BBC.

So sind die Tiere, die mit Mobilfunksendern ausgestattet sind, unerwartet in den Iran und Pakistan geflogen. Die Geräte, die sie dabei haben und die ihren Standort per SMS übermitteln, häuften so massive Kosten an. Eine SMS aus dem Iran kostet etwa 49 Rubel - umgerechnet 69 Euro Cent. Eigentlich hätten sie nach Kasachstan fliegen sollen, wo eine SMS nur 15 Rubel bzw. 21 Euro Cent kostet.  

Ein Adler war laut den Forschern so weit ab vom Kurs, dass er alleine das gesamte veranschlagte Roaming-Budget aufgebraucht hat, so die Forscher. “Uns blieb kein Cent, wir mussten einen Kredit für die Tracker aufnehmen”, erklärte der russische Vogelforscher Igor Karyakin gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP

Crowdfunding

Aus diesem Grund starteten die Forscher eine Crowdfunding-Kampagne, die über 100.000 Rubel (1411 Euro) brachte. Der russische Mobilfunkanbieter MegaFon hat außerdem versprochen, mitzuhelfen, indem künftig ein spezieller Tarif für die Adler angeboten wird. 

Wer die Ergebnisse der Forschung sowie die Wege der Adler selbst mitverfolgen will, kann das über die Webseite der Wissenschaftler tun.