Digital Life
13.02.2019

Zwei Jahrzehnte an Daten bei Cyberangriff auf US-Mail-Anbieter zerstört

Bei einem Cyberangriff auf den US-E-Mail-Anbieter VFEmail wurden sämtliche Daten von Angreifern gelöscht.

Ein Cyberangriff auf den US-E-Mail-Anbieter VFEmail führte am Montag zum Supergau. Die Angreifer löschten sämtliche in den USA gespeicherten Daten des 2001 gestarteten Dienstes . Auf Twitter schrieb der Besitzer: Die Daten seien weg und könnten wahrscheinlich auch nicht mehr wiederhergestellt werden.

Bemerkt wurde der Angriff am Montag, als beobachtet wurde, dass die Server des Anbieters formatiert wurden. Eine Stunde später war klar, dass der Zugriff umfassend war und auch Backup-Systeme betroffen waren. Auf der Website von VFEmail hieß es: „Wir haben eine katastrophale Zerstörung durch einen Hacker erlitten.“

Die Motive für den Angriff sind unklar. Laut den Betreibern hat es zuvor keine Erpressung gegeben. Es war einfach „angreifen und zerstören“, teilte VFEmail auf Twitter mit:

Immerhin einige Kunden des 2001 gegründeten Anbieters konnten sich trösten. Backups von E-Mails, die auf Wunsch außerhalb der USA in den Niederlanden gespeichert wurden, wurdn laut CNet  gerettet.