© Microsoft

Games

Die lustigsten Fehler im neuen Microsoft Flight Simulator

Das neue Computerspiel Microsoft Flight Simulator 2020 hat viel Lob erhalten. Besonders beeindruckend für Spieler ist der Boden, der bei früheren Flugsimulatoren oft vernachlässigt wurde.

Beim Flight Simulator wurde eine KI eingesetzt, um anhand von Kartenmaterial und Satellitenbildern 3D-Objekte zu berechnen. Anstatt flachen Pixelteppichs gibt es also Häuser, berühmte Wahrzeichnen und hügelige Landschaften zu bewundern.

Das funktioniert aber immer nicht immer. Spieler haben lustige Orte entdeckt, bei denen sich die KI ordentlich vertan hat. Hier sind ein paar der bizarrsten Fälle.

Könnt ihr erraten, was hier zu sehen ist? Dieser Büroblock ist der Buckingham Palace.

Das historische Schloss von Edinburgh hat es ebenfalls erwischt. Es sieht wie eine Mischung aus Baustelle und 80er-Jahre Wohnblock aus.

Die Skyline von Sydney. Alles in Ordnung. Oder doch nicht? Während das Opernhaus korrekt dargestellt wird, wurde die ikonische Sydney Harbour Bridge zu einer simplen Autobahnbrücke degradiert.

Es geht aber auch in die andere Richtung. Dieser Vorort von Melbourne hat normalerweise nichts Spektakuläres zu bieten. Im Game ragt dieser gigantische Wolkenkratzer in den Himmel.

In Portland scheint es ein neues Verkehrskonzept zugeben. Lkw fahren seitlich auf der Brücke. So bleiben die Fahrspuren für die Pkw frei.

Im Süden von Kalifornien zieren bizarre Obelisken die Landschaft. Euer Tipp, was das sein soll? Palmen.

Weil wir schon bei Obelisken waren: Das Washington Monument wurde durch einen schlanken Wolkenkratzer ersetzt. Ist wohl der Zwillingsbau vom Melbourner-Superhochaus.

Die malerische Stadt Bergen in Norwegen. Die Bewohner haben hoffentlich eine gute Kletterausrüstung.

Wohnraumgewinnung: Das NFL-Stadion in Jacksonville ist jetzt ein Hotel.

In London scheint es Hochwasser zu geben. Kein Grund, die überflutete Brücke nicht trotzdem mit dem Auto zu überqueren.

Auch auf Reddit gibt es Flight-Simulator-Fundstücke. In einem Amphitheater in Rom wurde wohl ein Haus gebaut. Unten das Original.

Die Statue of Unity ist mit 182 Metern die größte der Welt. Im Flight Simulator ist sie anscheinend so klein, dass man sie gar nicht sieht.

Auch dieses Wahrzeichen, der Shwedagon Pagode in Myanmar, ist verschwunden. Vielleicht hat ihn Carmen Sandiego gestohlen…

Ungewöhnliches kann man aber an jeder Straßenecke finden. Wie etwa diese Straße, deren zerklüftete Landschaft fast wie von einer anderen Welt aussieht.

Im Dschungel von Guatemala stehen Häuser. Haben wohl eine antike Zivilisation gebaut haben.

Fans von Game of Thrones können die berühmte Mauer besuchen (the Wall of the North).

Und zum Abschluss geht es noch das Rio. Dort gibt es diese Festung in der Innenstadt, die ebenfalls gut in eine Fantasy-Welt passen würde.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!