© Acer

Games

Google will Steam für Chrome OS bringen

Google möchte Nutzern von Chrome OS zukünftig auch Steam-Spiele zugänglich machen. Die Games-Plattform von Valve ist für Linux-Nutzer bereits verfügbar. Da Chrome OS auf Linux basiert, sind also die Basisvoraussetzungen gegeben. Damit Steam und die damit verbundenen Computerspiele aber auch auf Chromebooks zufriedenstellend laufen, bedarf es noch Optimierung.

Und genau das soll jetzt passieren. Androidpolice berichtet, der Chrome-OS-Manager Kan Lui habe impliziert, dass Google gemeinsam mit Valve an einer Lösung arbeite. 

Schwache Hardware

Games seien laut Lui die am häufigsten heruntergeladenen Apps im Google Play Store auf Chromebooks. Derzeit haben Chromebooks wenig Speicherplatz und schwache Hardware, was sie zu einer günstigen Alternative zum Windows oder MacBooks macht.

Visuell aufwendige Spiele sind damit aber nicht oder nur schlecht spielbar. Für kleinere Titel oder alte Spiele würde die Leistung eines handelsüblichen Chromebooks mit 4 Gigabyte RAM und 64 GB Festplattengröße gerade ausreichen. Auf die Frage, ob man mit der Einführung von Steam auch plant, stärkere Grafikkarten zu verbauen, antwortete Lui nicht konkret. Er empfahl Interessierten aber, "dran zu bleiben". Einen Zeitplan wollte er jedoch noch nicht mitteilen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!