Games 29.05.2018

PUBG verklagt Fortnite-Entwickler

© Bild: epicgames/fortnite

Epic Games soll Fortnite von PUBG abgekupfert haben und dabei das Urheberrecht verletzt haben, so die Klage gegen den US-Spieleentwickler.

Um kaum ein anderes Spiel gibt es derzeit einen ähnlichen Hype wie um Fortnite Battle Royale von Epic Games. Und das schmeckt dem Genre-Wegbereiter PlayerUnkown's Battlegrounds (PUBG) offenbar gar nicht.

Der koreanische Spieleentwickler PUBG hat in seiner Heimat einen Copyright-Klage gegen den Konkurrenten aus den USA eingebracht. "Wir haben im Jänner Klage eingereicht um unser Urheberrecht zu schützen", wir ein PUBG-Vertreter von The Korea Times zitiert.

Fortnite wurde vergangenen Juli veröffentlicht. Damals verfügte das Spiel lediglich über den "Save the World"-Modus. Im September wurde von dem Free-to-Play-Spiel dann der "Battle Royale"-Modus hinzugefügt, was unverzüglich zu Plagiatsvorwürfe hervorrief. Der Spiele-Modus und der User-Interface soll Fortnite von PUBG geklaut haben, so der Vorwurf.

"King of the Hill"-Game

Bei dem Online-Shooter Fortnite Battle Royale kämpfen 100 Spieler gleichzeitig um den Sieg. Im Gegensatz zu Playerunknown‘s Battleground (PUBG), dass das Genre salonfähig gemacht hat, ist es ein Free-to-Play-Titel und auf PS4, Xbox One und PC verfügbar. PUBG ist kostenpflichtig für PC und Xbox One erhältlich.

Von beiden Games wurden kürzlich Smartphone-Versionen veröffentlicht. Fortnite ist derzeit nur mit Einladung auf iOS spielbar, eine Android-Version soll im Sommer folgen. PUBG Mobile ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.

( futurezone ) Erstellt am 29.05.2018