Zur mobilen Ansicht wechseln »

Subotron Live Pitch Videospiele: Österreichs Nachwuchshoffnungen pitchen.

Einer der Finalisten, der Top-Down-Shooter HIVE21
Einer der Finalisten, der Top-Down-Shooter HIVE21 - Foto: HIVE21
Nachdem sich die etablierten Spielestudios präsentiert haben, dürfen nun die Studenten-Projekte zeigen, was sie können. Als Preis winken unter anderem 2.000 Euro.

Nachdem bereits Mitte April "Old Man's Journey", ein kurioses Rätsel-Spiel, die Kategorie Prototypen beim Subotron Live Pitch gewinnen konnte, folgen nun die österreichischen Nachwuchshoffnungen. Aus zahlreichen Einreichungen wurden drei Studenten-Projekte gewählt, die am Donnerstag, den 11. Juni, um den Sieg, einen Workshop sowie 2.000 Euro in Bar pitchen. Nach dem Erfolg von Schein geht der Trend dieses Jahr zu Jump'n'Runs - zwei Projekte fallen in diese Kategorie - aber auch ein Top-Down-Shooter ist vertreten.

Monster und Gemüse

Eine ungewöhnliche Idee verfolgt etwa Tied Together. Das Jump'n'Run erzählt die Geschichte einer Karotte und einer Sellerie, die mit einer Art Gummiband zusammengebunden wurden. Wird das Band gespannt, können sie so gemeinsam Hindernisse überwinden. Der Clou: Die Kampagne wird zu zweit gespielt, je ein Spieler übernimmt die Rolle der Karotte und der Sellerie.

Etwas düsterer ist MADchen, das die Reise eines Mädchens durch das finstere Zuhause erzählt. Sobald das Licht auf etwas Unheimliches scheint, wird aus den bedrohlichen Monstern ein Alltagsgegenstand. Auch der Teddy, den das Mädchen stets dabei hat, kann als Ablenkung für Monster oder als Lichtquelle genutzt werden. Diese Fähigkeiten kombiniert mit ungewöhnlichen Gegenständen, wie Spiegeln mit Teleportfunktion sowie zahlrichen Verstecken, müssen für die kniffligen Rätsel clever eingesetzt werden.

HIVE21 sticht hingegen mit seiner Mischung aus Top-Down-Shooter und Tower Defense hervor. Der Spieler kämpft in naher Zukunft gegen Aliens um sein Überleben. Die Aliens scheinen bevorzugt bei Nacht anzugreifen, sodass die Sicht des Spielers auf seinen Lichtkegel beschränkt ist. Neben mächtigen Waffen und KI-Teammitgliedern kann der Spieler auch Fallen, Hindernisse und Selbstschussanlagen platzieren. 

Eintritt frei

Alle Finalisten wurden zuvor im Rahmen eines Pitch-Workshops auf den großen Abend vorbereitet, nun wartet die Fachjury bestehend aus Linda Breitlauch (GAME, GDC Europe), Stefan Marcinek (Kalypso Media Group) und Johanna Schober (Sproing). Der von der WKW gesponserte Live Pitch findet am Donnerstag, den 11. Juni, ab 19:00 Uhr im Raum D (quartier 21) des Wiener Museumsquartiers statt. Der Eintritt ist frei.

(futurezone) Erstellt am 09.06.2015, 11:01

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?