Zur mobilen Ansicht wechseln »

Auszeichnung futurezone Award 2016: Das sind die Nominierten.

Die begehrten Trophäen 
Die begehrten Trophäen  - Foto: Jeffrey Mangione
Die futurezone sucht auch in diesem Jahr die besten Technik-Produkte und -Ideen des Jahres. Jetzt stehen die drei Finalisten aller Kategorien fest.

Im Rahmen der futurezone Awards 2016 werden neben den besten Produkten auch die innovativsten Ideen des Jahres gesucht. Die Preisverleihung erfolgt bei einer feierlichen Gala am 10. November im Wiener Semper Depot (Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste). Die Gewinner des futurezone-Award werden im Rahmen einer Jurysitzung bestimmt. Die Jury besteht dabei aus externen Experten und der Redaktion. Die drei Bestplatzierten pro Kategorie werden zur Award-Gala geladen. 

Erstmals wird es davor außerdem mit dem futurezone Day eine Tagesveranstaltung geben. Am Programm stehen eine Keynote zum Thema Virtual Reality sowie spannende Workshops und Diskussionsrunden. Mehr Infos zu Programm und Ticketkauf für den futurezone Day gibt es hier

 

Das sind die jeweils drei Nominierten aller Kategorien (in unbestimmter Reihenfolge)

Connected Life Award - powered by Raiffeisen

Im Rahmen des Connected Life Award - powered by Raiffeisen - können Entwickler Ideen zum Thema Machine-to-Machine einreichen. Die Kommunikation zwischen Maschinen gehört zu den größten Wachstumsfeldern der Telekommunikationsindustrie. Nominiert sind folgende Projekte:

Unbenannt-1.jpg
Foto: Raiffeisen

Vorarlberg goes IoT

Damit Internet of Things nicht nur ein Schlagwort bleibt, machen die Hardware-Firma Antevorte und die Software-Firma Vedonova in Vorarlberg etwas dagegen. Zuerst wird ein schnelles, effizientes Netz aufgebaut, dann gibt es Lösungen dazu. Die erste beschäftigt sich mit dem Laden von E-Autos.

Kofferraumlogistik

Pakete werden in den Kofferraum des eigenen Autos zugestellt und nicht an die Post-Filiale. Das Projekt der Post wird gemeinsam mit T-Systems und Porsche Austria durchgeführt. Derzeit wird das System gemeinsam mit ersten Kunden erprobt.

Cook Key

Die Küchenmaschine mit dem Internet zu verbinden ist keine Zukunftsillusion mehr, sondern Realität. Cook-Key heißt das Accessoire, das es möglich macht, tausende Rezepte mit einem Klick direkt am Küchengerät Thermomix abzurufen. Die neue Funktion wurde im Oktober in Österreich gestartet.

Green Environment Award - powered by Siemens

Im Rahmen des Green Environment Award werden die besten Projekte und Entwicklungen zum Thema intelligente Umgebung gesucht. Wie können Sensoren, Daten, Geräte verknüpft werden, damit der Mensch im Mittelpunkt davon profitiert und gleichzeitig Ressourcen geschont werden können. Smarte Lösungen sind gefragt, um die Anforderungen unserer ressourcenintensiven Gesellschaft zu bewältigen und unsere Umwelt zu schützen. Nominiert sind folgende Projekte:

Siemens
Foto: Siemens

Kreisel

Das oberösterreichische Familienunternehmen Kreisel ist drauf und dran, den Elektromobil-Markt mit einer neuen Akku-Technologie umzukrempeln. Diese verspricht mehr Kapazität bei geringerem Gewicht und eine längere Lebensdauer. Mehrere renommierte Autohersteller lassen bereits Elektrofahrzeuge mit Kreisel-Akkus ausstatten.

Loxone

Die Vernetzung verschiedenster Geräte im Haushalt ist das Einsatzgebiet des  Smart-Home-Unternehmens Loxone aus Oberösterreich. Heizung, Beleuchtung, Solaranlage, Musiksystem - all das wird mit Miniserver und App zentral gesteuert. Das Haus kann dadurch selbstständig auf Situationen reagieren und seine Energieeffizienz optimieren.

Ovum Wärmepumpe

Die Wärmepumpe NHWP der Tiroler Firma Ovum ist eine Energiezentrale, die für Heizung, Kühlung, Warmwasser und Energiespeicherung im Haushalt sorgt. Das Produkt vereint sämtliche für Privatgebäude erforderlichen Systemkomponenten in einem steckerfertigen Produkt. NHWP soll kostengünstig höchste Energieeffizienz im Haushalt gewährleisten.

Smart Invention Award - powered by Drei

Für den von Drei präsentierten Smart Invention Award suchen wir ausgefallene Erfindungen, die den Alltag erleichtern oder einfach nur Spaß machen. In der Kategorie Smart Invention sind folgende Projekte nominiert:

Drei Logo
Foto: Drei

„Immersive Deck“

Die TU Wien und Illusion Walk haben einen neuen Ansatz für Virtual-Reality-Anwendungen entwickelt. Statt die Kopfbewegungen der Nutzer mit Kameras zu erfassen, trägt jeder Besucher der digitalen Welt selber eine Kamera und einen Rechner mit sich herum

„smart apparel“

Vulpés entwickelt und vertreibt intelligente Bekleidung, die mit Hilfe einer mobilen Applikation per Smartphone gesteuert werden kann.  Vulpes ist das weltweit erste Unternehmen, welches ein komplettes System bestehend aus verschiedenen Bekleidungskomponenten entwickelt und vernetzt hat.

SundialLED

SundialLED strahlt mit der Sonne. Das heißt  kon­kret, die Lichtfarbe Ihrer Leuchte passt sich der Far­be der Sonne an, somit färbt sich das Licht Ihrer Räume automatisch perfekt passend zur Tageszeit. Der Übergang ist so nahtlos und angenehm, dass Ihnen gar nicht auffallen wird, dass Ihre Räume in künstliches Licht getaucht sind.

Start-up des Jahres - powered by A1

Im Rahmen des Start-up Award - powered by A1 - suchen wir wieder die spannendsten und innovativsten Ideen von Jungunternehmen aus dem Technik- und IT-Bereich. Bewerben kann sich jedes Start-up, das im vergangenen Jahr mit einem neuen Projekt gestartet ist oder einen wichtigen Meilenstein in der Unternehmensentwicklung erreicht hat. Der Gewinner der futurezone-Aktion "Austria's Next Top Start-up" erhält - wie jedes Jahr - einen Fixplatz auf der Nominierungsliste. Für den futurezone Award 2016 nominiert sind:

a1.jpg
Foto: futurezone

Helferline

Mit seinem wachsenden Netzwerk von begabten "Helferleins" will das Start-up Technik-Probleme schnell und kostengünstig aus der Welt schaffen.

Livin Farms

Die Idee der Gründerinnen, Insektenfarmen als proteinreiche Nahrungsquelle in Küchen zu etablieren, sorgt weltweit für Furore. In Kürze werden die ersten Brutkästen ausgeliefert.

Timeular

Zeiterfassung in Würfelform. Das spielerische Konzept, die Dauer von Tätigkeiten durch das Umdrehen eines Würfels zu messen, begeistert Investoren und Kickstarter-Unterstützer.

Bestes Infotainment Start-up - powered by KroneHit

Gemeinsam mit KroneHit sucht die futurezone Unternehmen, die sich mit Infotainment-Lösungen beschäftigen und innovative Produkte in den Bereichen Audio, Video und Foto anbieten. Nominiert sind heuer:

KroneHit Sidestreams
Foto: Kronehit

4News

Mit 4NEWS bietet PULS 4 Plattform-übergreifende Nachrichteninhalte: Sowohl für die Smartphone-App in Form kurzer Video-Clips als auch in einem eigenen TV-Nachrichtenformat. Als nächster Schritt dieser Multi-Channel-Strategie soll aus 4NEWS ein eigener TV-Nachrichtenkanal werden.

Fidelio

Fidelio ist ein Online-Streaming-Portal für klassische Musik, Konzert- und Musikfilme sowie Dokumentationen. Neben einem 24-Stunden Internet-Radiokanal werden auch ausgewählte Musikevents live übertragen.

Snapscreen

Snapscreen bietet eine direkte Verbindung zwischen TV, Internet und dem Publikum. Mit der Snapscreen-App fotografieren die Zuseher den TV-Bildschirm ab und erhalten relevante Informationen zum laufenden Programm auf ihrem Smartphone. 

App des Jahres - powered by ORF TVThek

Apps für Smartphones und Tablets haben sich in den vergangenen Jahren für die meisten Menschen zu ständigen Begleitern etabliert. Auch in Österreich werden Jahr für Jahr zahlreiche dieser Programme entwickelt, von denen es einige auch zu Weltruhm geschafft haben. Zur Auswahl stehen in der Kategorie App des Jahres powered by ORF TVthek stehen:

ORF TVThek
Foto: ORF

Vereinsplaner

Vereine können ihre Mitglieder mittels “Vereinsplaner” über News und Termine informieren. Der Dienst, der von einem Studenten entwickelt wird, kommt mit App, kann aber auch über eine eigene Webseite abgerufen werden.

RED by Morawa

Die App RED by Morawa ermöglicht es, in bestimmten Wartezonen Tageszeitungen wie den KURIER, Magazine, sowie neu erschienene Bücher am Tablet oder Handy kostenlos zu lesen. Finanziert wird die App großteils über Werbung.

Sky VR

Mit der Sky Virtual-Reality-App kann ein stetig wachsende Auswahl an exklusiven 360-Grad-Videos angesehen werden. Notwendig ist dazu lediglich ein entsprechendes Headset, wie etwa Googles Cardboard.

Game des Jahres - powered by FH OÖ Campus Hagenberg

Gemeinsam mit der FH OÖ Campus Hagenberg sucht die futurezone nach dem besten Spiel des Jahres. Im Rennen um den Titel befinden sich:

FH Oberösterreich
Foto: FH Oberösterreich

The Lion's Song

The Lion's Song ist ein Adventure im Retro-Stil, in dem intime Geschichten von österreichischen Künstlern aus dem 20. Jahrhundert erzählt werden. Dabei hat jede Entscheidung des Spielers weitreichende Auswirkungen.

Nubs' Adventure

Mit Bumerang bewaffnet kämpft sich der Spieler in Nubs Adventure durch eine frei erkundbare Welt und trifft dabei auf knifflige Rätsel, clevere Gegner und epische Bosskämpfe.

Polycrusher

In Polycrusher kämpfen bis zu vier Spieler gleichzeitig gegen endlose Wellen von Gegnern. Dabei werden sie von einem wütenden Zyklopenhuhn und schrägen Waffen unterstützt.

 

Smartphone des Jahres

Nominiert in der Kategorie powered by T-Mobile sind folgende Produkte:

T-Mobile
Foto: T-Mobile

Samsung Galaxy S7 Edge

Ein Display mit zwei gebogenen Ecken verleiht dem S7 Edge von Samsung sein markantes Design. Das Smartphone ist wasserfest, hat einen MicroSD-Slot und eine Kamera, die auch bei wenig Licht gute Fotos macht.

Apple iPhone 7 Plus

Das iPhone 7 Plus hat zwei Kameralinsen, um einen optischen 2-Fach-Zoom zu ermöglichen. Es ist Spritzwasser-geschützt, verzichtet aber zum Ärger vieler Kunden auf den 3,5mm-Kopfhöreranschluss.

Huawei P9

Noch bevor Apple zwei Kameras in sein iPhone 7 Plus verbaute, hat dies schon Huawei beim P9 gemacht. Das Smartphone kombiniert beide Aufnahmen um schärfere und detailreichere Fotos zu kreieren.

 

 

Kamera des Jahres

Nachfolgende Modelle buhlen um den Titel "Kamera des Jahres":

Photographer. Isolated on white background…
Foto: spaxiax - Fotolia/spaxiax/Fotolia

Canon EOS 5D Mark 4

Die Spiegelreflexkamera von Canon hat einen Vollformat-Sensor mit 30 Megapixeln. Sie schafft sieben Bilder pro Sekunde. Im Dual-Pixel-RAW-Modus kann der Schärfepunkt im Nachhinein angepasst werden.

Nikon D500

Die D500 von Nikon nutzt einen DX-Format-Sensor mit 20,9 Megapixeln. Es können bis zu 10 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden. 153 Messfelder ermöglichen einen besonders präzisen Autofokus.

Sony A7S 2

Die Systemkamera von Sony hat einen Vollformat-Sensor mit 12 Megapixel. Aus dieser Kombination ergeben sich eine besonders hohe Lichtempfindlichkeit und Dynamikumfang, was die A7S 2 zur Expertin für schwierige Lichtsituationen macht.

Smart TV des Jahres

Folgende Geräte befinden sich in der von UPC gesponserten Kategorie in der Endauswahl:

UPC Logo
Foto: UPC

LG OLED G6

Der Smart-TV von LG hat die UHD-Auflösung und unterstützt HDR. Die OLED-Technologie stellt echtes Schwarz dar und ist besonders bei Cineasten beliebt. Das Design des G6 wird durch das 2,57mm dünne Display geprägt.

Samsung KS9080

Samsungs hauseigene S-UHD-Technologie und HDR versprechen besonders kräftige Farben und lebendige Bilder. Eine spezielle Oberflächenbeschichtung reduziert Spiegelungen auf dem gebogenem Display.

Sony Bravia ZD9

Die innovative Hintergrundbeleuchtung bei diesem Sony-Produkt steuert jede LED individuell an. Dadurch wird Licht präziser fokussiert und Kontraste erhöht. Ein neuer Bildprozessor rechnet Inhalte besonders effektiv auf die UHD-Auflösung hoch.

 

(futurezone) Erstellt am 13.10.2016, 09:20

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?