myfuzo
05.10.2017

futurezone Award 2017: Publikum vergibt eigenen Preis

Wie im Vorjahr können die Besucher der futurezone-Award-Gala wieder über einen weiteren Sieger abstimmen. Der Publikums-Award wird von der Erste Bank unterstützt.

Auch beim futurezone Award 2017, der am 9. November im Rahmen einer Gala vergeben wird, wird wieder ein Publikums-Award - powered by Erste Bank vergeben. Während bei den anderen Kategorien eine Fachjury die Auswahl trifft, werden bei diesem Preis die Teilnehmer der Award-Gala aktiv. Sie können per Telefon-Voting über den Sieger abstimmen.

Die Nominierten bestehen aus den Gewinnern der Kategorien Internet der Dinge, E-Mobility, Smart Invention, Start-up des Jahres, Beste Infotainment-Lösung, App des Jahres sowie Game des Jahres. Lediglich die Produktkategorien sind von der Wahl ausgenommen. Aktuell läuft noch die Einreichphase für den futurezone-Award, Interessierte können sich bis Freitag für eine der Kategorien bewerben.

Timeular im Vorjahr

Im vergangenen Jahr konnte das Grazer Start-up „Timeular“, das auch als Start-up des Jahres ausgezeichnet wurde, das Publikum überzeugen. Das Zeiterfassungs-Gadget konnte bereits vergangenes Jahr mehr als 300.000 Euro auf Kickstarter einsammeln, an Risikokapital gab es bereits rund zwei Millionen Euro.