© AP

Netzpolitik
05/02/2019

Facebook soll staatlichen Datenschutz-Ausschuss bekommen

Die Auswahl des Datenschutzbeauftragten soll Berichten zufolge von den US-Behörden abgesegnet werden.

Facebook und die US-Handelskommission (FTC) verhandeln einem Medienbericht zufolge über eine Einigung, die das Unternehmen zur Einrichtung eines unabhängigen Datenschutz-Ausschusses verpflichten würde. Zudem müsste Facebook einen Datenschutz-Beauftragten auf höchster Ebene einstellen, dessen Auswahl durch die US-Behörden bestätigt werden müsste, berichtete Politico am Mittwoch.

Bis zu fünf Milliarden Dollar Strafe möglich

Weder von Facebook noch von der FTC war zunächst eine Stellungnahme zu erhalten. Facebook war zuletzt wegen mehrerer Datenschutz-Pannen in Europa und den USA in die Kritik geraten. Das Unternehmen erhöhte deswegen seine Rücklagen für potenzielle Strafzahlungen von drei Milliarden Dollar (2,67 Mrd. Euro) auf eine nicht näher bezifferte Summe bis zu fünf Milliarden Dollar.

Derzeit untersucht die FTC Vorwürfe, Facebook habe unzulässigerweise Daten von 87 Millionen Nutzern weitergegeben. Bei der US-Präsidentenwahl wurden die Daten dieser Facebook-Nutzer durch die britische Firma Cambridge Analytica mutmaßlich missbraucht, um US-Präsident Donald Trump zu unterstützen.