© REUTERS / Charles Platiau

Netzpolitik

Grüne Werbeausgaben: Google entschuldigt sich und korrigiert Fehler

„Wir entschuldigen uns für einen Fehler, der die falschen Ausgaben für diesen Werbetreibenden in unserem Transparenzbericht angezeigt hat“, teilte Google am Mittwoch mit. Der Internetkonzern hatte in seinem Transparenzbericht angegeben, die Grünen hätten seit 20. März mehr als 300.000 Euro für Werbung bei Google ausgegeben. Wie nun aus den korrigierten Google-Zahlen hervorgeht waren es lediglich 154.950 Euro.

Der Wahlkampfleiter der Grünen, Thimo Fiesel, hatte die ursprüngliche Angabe in dem Google-Bericht bereits vor zwei Tagen dementiert und darauf verwiesen, dass sie das reale Budget der Partei um fast 100 Prozent überschreiten würden. Er stellte auch die Frage, wie glaubwürdig die von Google für andere Parteien angegebenen Zahlen seien.

Von der futurezone befragte österreichische Parteien bestätigten weitgehend die ihnen von Google in dem Transparenzbericht zugeschriebenen Werbeausgaben. Insgesamt waren dies laut dem aktualisierten Google-Bericht seit dem 20. März knapp über 300.000 Euro.

Wieso sich Google bei den Grünen um fast 100 Prozent verrechnete, ist unklar. Angaben dazu wollte ein Google-Sprecher auf Nachfrage der futurezone nicht machen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!