Netzpolitik
25.08.2015

Russland sperrt kurzfristig Wikipedia

Ein Artikel über Haschisch erzürnt russische Behörden, weshalb Internetanbieter aufgefordert wurden, Wikipedia zu blockieren. Nach Protesten wurde die Sperre wieder entfernt.

Die Internet-Aufsichtsbehörde Roskomnadsor verschickte am Montag eine entsprechende Aufforderung an russische Internet-Anbieter. Zuvor versuchte die Behörde die Online-Enzyklopädie dazu zu bewegen, einen Eintrag über die Haschisch-Variante Charas aus ihrem Angebot zu entfernen oder für russische Nutzer zu sperren.

Wikimedia Russland kam der Aufforderung nicht nach, weshalb nun offenbar die Internet-Anbieter angewiesen wurden, die gesamte russischsprachige Wikipedia zu blockieren. Nach Protesten der russischen Online-Gemeinde wurde die Anordnung wieder aufgehoben.

Gesetz zur Internetzensur

Auch Reddit geriet vor kurzem wegen eines Threads über Drogen in das Visier der russischen Behörden. Das Online-Forum wurde kurzzeitig in Russland komplett gesperrt, bis die Betreiber einlenkten und russischen Nutzern den Zugang zu den Postings verwehrten. Seit Inkrafttreten eines Gesetzes zur Internetzensur im Jahr 2012 wurden in Russland tausende Websites blockiert, darunter auch regierungskritische Blogs.

UPDATE: Der Artikel wurde angepasst, nachdem die Sperre aufgehoben wurde.