Netzpolitik
24.02.2018

Waffe für den FCC-Chef zum Dank für die Abschaffung der Netzneutralität

Weil Ajit Pai in den USA die Netzneutralität wieder abgeschafft hat, wurde er von Konservativen ausgezeichnet.

Der FCC-Chef hat von der US National Rifle Association (NRA) am Freitag bei einer Veranstaltung im Zuge der Verleihung des „Charlton Heston Courage Awards“ eine Waffe geschenkt bekommen. Auf der „Conservative Political Action Conference“ (CPAC) in Maryland wird jährlich eine Waffe für außergewöhnlich heldenhafte Taten verschenkt.

Was hat Ajit Pai gemacht, um dieser Ehre teil zu werden? Er hat die Netzneutralität in den USA abgeschafft und ermöglicht jetzt Telekommunikationsunternehmen damit, Millionen zu scheffeln, wie „The Register“ es nennt. „Ajit Pai ist die couragierteste, heldenhafteste Person, die ich kenne“, sagte etwa Dan Schneider von der American Converative Union bei der Bekanntgabe des Preises.

Gast am Mobile World Congress

Ajit Pai wird nächste Woche auch in Barcelona beim Mobile World Congress (MWC) zu Gast sein, um dort mit dem Chef der Deutschen Telekom über Netzneutralität und Regulierung zu sprechen. In Europa wurden strenge Netzneutralitätsregeln beschlossen, an die sich alle EU-Staaten halten müssen.