Produkte
20.01.2015

4K tauglicher Mini-Pc Revo One RL85 von Acer im Hands-on

Mit ausreichend Speicherplatz soll der Acer-Minirechner vor allem als Netzwerkfestplatte und Entertainmentcenter zur Anwendung kommen. Die futurezone hat ihn sich angesehen.

Der Acer Revo One RL85 kann als herkömmlicher PC mit Tastatur und Maus verwendet werden. Vor allem aber kann er als Entertainmentcenter und Netzwerkspeicher zum Einsatz kommen.

Neben dem schlichten und minimalistischem Design ist der enorme Speichplatz das Herzstück des Minirechners. Neben einer fix verbauten 2,5''-Festplatte können zwei weitere 2,5''-Festplatten mit jeweils maximal 2 TB eingesetzt werden, sodass man auf eine größtmögliche Speicherkapazität von 6 TB kommen kann, samt RAID 0/1/5 Unterstützung.

Bei der Konfiguration des Minirechners können sich die Nutzer zwischen einem Intel Core i3 und einem i5 der Broadwell-Generation entscheiden. Alternativ dazu kann eine Variante mit einem Intel Celeron Prozessor gewählt werden, welche allerdings insgesamt nur zwei Festplatte fasst. Beim Arbeitsspeicher stehen Versionen mit 2, 4 oder 8 GB zur Auswahl.

Acer Revo One RL85 im Hands-on

1/5

DSC06806 Kopie.jpg

DSC06809.JPG

DSC06810.JPG

DSC06811.JPG

DSC06803 Kopie.jpg

Auf der Rückseite befinden sich je zwei USB 2.0 und 3.0 Slots, sowie ein HDMI- und ein Mini-Display-Port für den Anschluss von TV-Geräten oder 4K-Monitoren. Bei der Wiedergabe wird auch 7.1 Audio unterstützt. Außerdem verfügt der Revo One über einen SD-Kartenslot, 3,5 mm Klinke, Ethernetport und WLAN (802.11a/b/g/n/ac).

Um die Verwendung als Mediencenter so einfach wie möglich zu gestalten, kann optional eine passende Multi-Use-Fernbedienung mit vollständiger Tastatur und Track-Pad geordert werden. Zusätzlich soll sich der Revo One mittels iOS- bzw. Android-App bedienen lassen.

Hands-on

Das Gehäuse lässt sich einfach öffnen indem man etwa mit einem Stift den Verschluss entriegelt. Die zwei Festplattenschienen die nach Abnehmen des Deckels zum Vorschein kommen, sind für schnelles Tauschen der Festplatten konzipiert. Der Mini-PC soll einen Lüfter verbaut haben, der den kleinen Rechner kühlt. Der Lüfter konnte allerdings nicht auf seine Lautstärke getestet werden. Die Verarbeitung des Revo One wirkt solide und hochwertig. Seine geringe Größe und das unaufgeregte Design sind für das Aufstellen im Wohnzimmer wohl nicht unpraktisch.

Der Acer Revo One soll noch im Jänner erhältlich sein. Dabei soll die günstigste Variante mit Intel Celeron CPU und 2 GB RAM 269 Euro kosten.

Alle News, Hands-Ons und Hintergrundgeschichten zur CES

Disclaimer: Redakteure der futurezone berichten vor Ort von der Consumer Electronics Show in Las Vegas. Die Reisekosten werden von der futurezone GmbH selbst sowie von Samsung und der CEA übernommen.