Produkte
12.09.2017

Analoges TV und Radio ist bei UPC Geschichte

Die Umstellung beim Kabelprovider UPC auf eine rein digitale Übertragung ist seit Mittwoch in ganz Österreich abgeschlossen.

Das analoge Angebot von UPC wurde nun auch in Wien und Umgebung endgültig abgedreht. UPC hat seit dem Frühjahr 2016 daran gearbeitet, analoge Sendesignale auf digitale umzustellen. Wien und Umgebung war die letzte Region, die umgestellt wurde. UPC vermeldete nun in einer Aussendung, „zu 100% digital“ zu sein.

Kabel war die letzte TV-Technologie, die noch analog gesendet hat. Sowohl Satellit als auch Terrestrik setzen bereits seit einigen Jahren vollständig auf digitale Übertragung. Die zusätzlich freigewordenen Frequenzressourcen sollen UPC auch einen nachhaltigen Ausbau der Versorgung mit Hochleistungsbreitband ermöglichen.

DVB-C-Tuner

Für den Digitalempfang ist entweder ein geeigneter Fernseher mit eingebautem DVB-C-Tuner oder eine zusätzliche Box notwendig. UPC hatte Kunden darüber zum Jahreswechsel intensiv informiert. Von der Umstellung betroffen waren daher vor allem Kunden, die noch alte Röhrengeräte verwendet haben. Alle UPC-Kunden mit einer MediaBox oder einem Horizon HD Recorder seien nicht von den Änderungen betroffen gewesen, heißt es.