Produkte 23.02.2018

Apple-Werkstatt wählt versehentlich 1600 mal den Notruf

© Bild: APA/AFP/GETTY IMAGES/Drew Angerer

Nicht nur Apple-User haben ein Problem mit der Notruffunktion von Apple Watch und iPhone: Apple-Techniker wählen 20 mal täglich den Notruf.

Seit Oktober 2017 haben die Notrufzentralen von Elk Grove und Sacramento County über 1600 Falschalarme erhalten, alle vom selben Standort: einer Apple-Werkstatt. Dort sollen Geräte eigentlich repariert und aufgearbeitet werden und nicht ständig den US-Notruf 911 wählen.

Derzeit ist nicht klar warum in der Werkstatt durchschnittlich 20 mal pro Tag der Notruf gewählt wird und ob daran iPhones, Apple Watches oder beide schuld sind. Laut den Notrufzentralen ist niemand am anderen Ende der Leitung, gelegentlich seien nur leise Personen im Hintergrund zu hören.

Blockierte Leitungen

Laut den Behörden sind die Fehlalarme ein Problem, da die Leitungen unnötig belegt werden. Echte Notrufe landen möglicherweise in der Warteschleife, während die falschen Notrufe angenommen und bearbeitet werden müssen. Bei vielen Notrufen zähle jede Sekunde, so die Behörden.

iPhones und Apple Watches haben eine Notruffunktion, mit der User schnell Hilfe holen können. Beim iPhone X, 8 und 8 Plus wird dazu der seitliche Knopf und eine der Lautstärkentasten gedrückt gehalten. Bei der Apple Watch reicht es, den Knopf auf der Seite gedrückt zu halten.

Gerade bei der Apple Watch kommt es häufig zu ungewollten Notrufen. Anfang Februar wurde bekannt, dass die Notrufzentrale in Ottowa County durchschnittlich zehn Mal am Tag unbeabsichtigte Anrufe von Apple-Watch-Usern erhält.

( futurezone ) Erstellt am 23.02.2018