© Apple

Produkte
08/24/2013

Apple will mehr Qualität in App Topcharts

Bisher errechneten sich die Topcharts im App Store nur aus der Anzahl der Downloads und der Geschwindigkeit, mit der die Downloads angestiegen sind. Laut der Marktforschungsfirma Fiksu fließen jetzt auch Userbewertungen in das Ranking mit ein.

Das Marktforschungsfirma Fiksu hat festgestellt, dass sich seit Ende Juli das Ranking der Topcharts in Apples App Store geändert hat. Trotz konstant bleibender Downloadzahlen, gab es Bewegung in der Rangliste. Dies kam bisher kaum vor, da die Reihenfolge der Topcharts nur durch die Anzahl der Downloads und die Geschwindigkeit, mit der die Downloads ansteigen, errechnet wurde.

Fiksu geht davon aus, dass jetzt auch die Userbewertungen der Apps ein Kriterium für das Ranking sind. Fiksu vermutet, dass Apple damit die Qualität der Apps in der Topcharts-Liste anheben will – User seien mehr zum Kauf von Apps motiviert, wenn die Topcharts nicht nur beliebte, sondern auch qualitativ hochwertige Apps enthalten.

Fiksu mutmaßt auch, dass Apple mit der Umstellung des Systems auf Manipulationsversuche reagiert hat. Mittels Massendownloads schafften es schlechte Apps, zumindest für kurze Zeit, in die Topcharts. Wie Fiksu berichtet, wurde das Aktualisierungs-Intervall der Charts von 15 Minuten auf 3 Stunden geändert. Auch das könnte eine Maßnahme sein, um Manipulationsversuche zeitgerecht zu erkennen und so zu verhindern, dass es eine App unrechtmäßig in die Topcharts schafft.

Mehr zum Thema

  • Ein Entwickler schrieb 47.000 BlackBerry-Apps
  • Forscher schleusten Malware in App Store