Produkte
23.05.2018

Apple zahlt Kunden für Akku-Tausch Geld zurück

Das Unternehmen kommt mit seinem Akkutauschprogramm nicht zur Ruhe. Nun erhalten Kunden, die für einen Batteriewechsel zu viel bezahlt haben, ihr Geld zurück.

" Apple bietet Kunden, die zwischen dem 1. Januar 2017 und dem 28. Dezember 2017 für einen Batterieaustausch nach Ablauf der Garantie für das iPhone 6 oder ein neueres Gerät bezahlt haben, eine Gutschrift über 60 Euro an", heißt es von Apple. Das bedeutet, all jene, die den Akku ihres iPhones tauschen haben lassen, bevor Apple das vergünstigte Akkutauschprogramm ins Leben gerufen hat, bekommen einen Teil der Ausgaben zurückerstattet.

Kunden, die Anspruch auf die Entschädigung haben, bekommen den Betrag von 60 Euro als elektronische Geldüberweisung oder als Gutschrift auf die Kreditkarte, die für die Bezahlung des Batterieaustauschs benutzt wurde, zurücküberwiesen. Die Betroffenen sollen zwischen 23. Mai und 27. Juli per E-Mail von Apple verständigt werden.

Wer keine E-Mail-Nachricht erhält, aber dennoch für die Gutschrift qualifiziert ist, kann sich bis 31. Dezember an Apple wenden. Wer die Batterie des iPhones innerhalb der Garantieansprüche getauscht hat, kommt für die Entschädigung nicht in Frage.

iPhone-Leistung gedrosselt

Ende vergangenen Jahres wurde bekannt, dass Apple die Leistung älterer iPhones absichtlich gedrosselt hat, um den Akku nicht zu überlasten. Apple hat daraufhin den Preis für das Auswechseln angeschlagener Batterien bis Ende 2018 von 89 auf 29 Euro gesenkt. Darüber hinaus hat Apple im mobilen Betriebssystem iOS 11.3 eine Funktion hinzugefügt, mit der sich die iPhone-Drosselung manuell deaktivieren lässt.