© Aston Martin

Produkte
01/26/2019

Aston Martin Rapide E: Video zeigt erste Fahrt von E-Limousine

Die 610 PS starke und 250 km/h schnelle Elektro-Limousine soll noch dieses Jahr auf den Markt kommen.

Die Entwicklung der E-Limousine Rapide S, dem ersten in Serie produzierten Elektroauto von Aston Martin, schreitet voran. Andy Palmer, CEO des britischen Herstellers, veröffentlichte auf Twitter ein Video, in dem die erste Fahrt eines Prototypen zu sehen ist. „Ein historischer Moment für Aston Martin. Der erste Muster-Prototyp des Aston Martin Rapide E fährt zum ersten Mal aus eigener Kraft mit seinem 800-Volt-Akku“, schrieb Palmer.

In einem Folge-Tweet schrieb er zudem, dass zufällig am gleichen Tag ein „weiteres Stück Aston-Martin-Geschichte geschrieben wurde“ - worum es sich dabei handelte, verriet er jedoch nicht. Die Elektro-Variante der Sport-Limousine soll eine ähnliche Leistung wie der Rapide S bieten, der auf einen Sechsliter-V12-Motor mit 558 PS setzt. Auf dem Papier scheint das Aston Martin bereits gelungen zu sein: Die beiden verbauten Elektro-Motoren sollen eine Gesamtleistung von 610 PS sowie ein Drehmoment von 950 Nm liefern. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h, von 0 auf 100 km/h beschleunigt das Fahrzeug in weniger als vier Sekunden.

Mit einer Spannung von 800 Volt soll sich der Akku an kompatiblen Ladestationen deutlich schneller laden lassen. Laut Aston Martin sollen Ladestationen mit mehr als 100 Kilowatt Leistung mindestens acht Kilometer Reichweite pro Minute hinzufügen. Vollständig geladen soll der Akku mehr als 320 Kilometer Reichweite (WLTP) bieten.

Die Produktion des E-Autos soll im vierten Quartal beginnen, der Preis soll bei rund 200.000 US-Dollar liegen. Aston Martin plant, lediglich 155 Stück des Rapide E herzustellen. Berichten zufolge seien bereits alle Fahrzeuge an Vorbesteller verkauft.