Produkte
03/11/2019

Billigeres Tesla Model 3 sorgt für Lieferengpass

Die Preisreduktion des Elektroautos führt nun dazu, dass Tesla die angegebenen Lieferzeiten verlängert.

Seit kurzem bietet Tesla in den USA sein günstigstes E-Auto Model 3 zum ursprünglich angekündigten Preis von 35.000 Dollar an. Das hat offensichtlich zu einer großen Zahl an Bestellungen geführt, weswegen Kunden nun länger auf ihre Autos warten müssen. Die angegebene Lieferzeit hat sich in den USA von zwei bis vier auf sechs bis acht Wochen verlängert, wenn man die günstigste Variante kauft. Schneller geht es, wenn man die Version mit größerer Reichweite um 37.000 Dollar nimmt. Ein Tesla-Sprecher gibt laut einem Bericht bei Electrek an, man habe die Lieferzeiten „basierend auf dem Auftragsvolumen“ angepasst.

Wenn man in Österreich aktuell einen regulären Model 3 bestellt, geht es den Angaben auf der Webseite zufolge schneller. So wird dort mit Stand Montagfrüh noch März als Auslieferungszeitraum angegeben.

Bereits in der Vergangenheit hat Tesla-Chef Elon Musk vor möglichen Produktionsengpässen gewarnt. Demnach würde es bis Mitte 2019 dauern, bis die Großserienproduktion des E-Autos vollständig anläuft.