Produkte
03.02.2019

Bug macht neuen Firefox unbenutzbar: Mozilla stoppt Update

Zahlreiche Nutzer können nach dem Update auf Firefox 65 keine Webseiten mehr öffnen.

Am Dienstag startete Mozilla mit der Auslieferung der aktuellsten Firefox-Version 65. Für einige Nutzer bietet das Update aber eine böse Überraschung: So lassen sich unter Windows nach der Aktualisierung unter Umständen keine HTTPS-Webseiten mehr öffnen. Der Fehler tritt in Kombination mit diversen Anti-Viren-Programmen auf. Betroffen sind unter anderem Programme von Avast und AVG sowie Kaspersky, wie Bleepingcomputer berichtet. Ein entsprechender Bug Report von Mozilla ist ebenfalls bereits online. 

Beim Versuch, Seiten zu laden, bekommen Anwender stattdessen die Fehlermeldung „Diese Verbindung ist nicht sicher“. Grund dafür sind Sicherheitszertifikate der Anti-Viren-Programme. Jene müssen installiert werden, damit die Software verschlüsselte Verbindungen auf schädliche Inhalte scannen kann. Firefox stuft jene allerdings als unsicher ein und blockiert sie deswegen.

Lösungen 

Einige Anti-Viren-Hersteller haben bereits Updates angekündigt bzw. ausgeliefert. Falls der Fehler immer noch auftritt, können Nutzer wahlweise das HTTPS-Scanning der Programme manuell deaktivieren. Alternativ kann man Firefox erlauben, Zertifkate aus Windows zu akzeptieren.

Mozilla selbst hat noch kein offizielles Statement zu dem Problem abgegeben. Wann Firefox 65 wieder automatisch unter Windows ausgeliefert werden soll, ist darum auch noch unklar.