© Hong Kong International Airport

Produkte

Desinfektions-Kabinen auf Flughafen eingeführt

Erst ein Körpertemperatur-Check, dann eine 40-sekündige Ganzkörper-Desinfektion. So geht der neue Hygiene-Prozess gegen die Verbreitung des Coronavirus am Hong Kong International Airport vonstatten.

Die Desinfektion findet innerhalb einer Kabine von CleanTech statt, wo eine antimikrobische Lösung von BioEm versprüht wird. Die soll laut einem Flughafen-Sprecher Viren und Bakterien auf Kleidung und Haut abtöten. Durch das Unterdrucksystem soll eine Kreuzkontamination durch das äußere und innere Umfeld vermieden werden.

Für Flughafenpersonal

Hong Kong International ist laut CNET der erste Flughafen, der diese CleanTech J-1 Einrichtung nutzt. Das Kongresszentrum AsiaWorld-Expo hatte zuvor im März angekündigt, solche Kabinen aufstellen zu wollen.

Die Kabine ist noch nicht für Passagiere vorgesehen, sondern für das Flughafenpersonal im Gesundheitsschutz. Neben der Kabine wird in Hong Kong auch ein Roboter am Flughafen eingesetzt, der 99,99 Prozent der Bakterien und Viren aus der Luft filtern und auf Oberflächen per UV-Licht entfernen kann. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!