Produkte
27.10.2016

Drei erhöht jährliche Servicepauschale

Wer ab 3. November einen neuen Vertrag bei Drei abschließt, muss künftig 22 statt 20 Euro Servicepauschale pro Jahr bezahlen.

Der Mobilfunker Drei erhöht ab dem 3. November die jährlich anfallende Servicepauschale um zehn Prozent. Demnach werden künftig 22 statt 20 Euro pro Jahr fällig. Die Änderung tritt jedoch nur für Neukunden, bei Vertragsverlängerung oder Tarifwechsel in Kraft. Bestandskunden, die bei ihrem Tarif bleiben, sind vorerst nicht davon betroffen. Laut Drei wurde die Servicepauschale seit ihrer Einführung 2011 nicht erhöht, zudem entspreche die Anpassung dem Verbraucherpreisindex, der im gleichen Zeitraum um zehn Prozent angestiegen ist.

Mehr Aufwand mit SIM-Kartentausch

Gegenüber derStandard.at gibt man zudem an, dass der höhere Aufwand beim SIM-Kartentausch - derzeit sind mit SIM, microSIM und nanoSIM drei verschiedene Formate im Umlauf - die Erhöhung erforderlich wurde. Die Servicepauschale wurde von allen großen Mobilfunkern 2011 eingeführt und unter anderem mit dem Wegfall anderer Gebühren, unter anderem der SIM-Pauschale sowie der Gebühr für das Sperren der SIM-Karte gerechtfertigt.