Produkte
03/26/2019

Drei startet im April mit 5G-Netz in Österreich

Erst Details zu seinen 5G-Plänen hat der Mobilfunker Drei auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Noch im April werden die ersten 5G-Frequenzen von Drei nutzbar sein. Das 5G-Netz, das auch Endkunden nutzen können, werde erst 2020 in Betrieb gehen. Das hat Drei-CEO Jan Trionow im Rahmen der Jahrespressekonferenz des Mobilfunkers bekannt gegeben. 

"Das mobile Breitband wird die erste Killer Applikation für 5G", sagt Trionow. Gemeint sind damit WLAN-Router für zuhause, die sich per Mobilfunk mit dem Internet verbinden.

Da es derzeit noch zu teuer wäre und vor allem auch weil es noch kaum 5G-fähige Smartphones gibt, sind die Gründe, warum Drei sein 5G-Netz erst kommendes Jahr für Endkunden freigibt. Noch dieses Jahr sollen jedenfalls erste Regionen mit 5G versorgt werden. Welche diese Regionen sind, will Drei noch nicht verraten und erst mit dem tatsächlichen Start im April bekannt geben.

4G wird weiter ausgebaut

Mit dem Start des 5G-Netzes soll das 4G-Netz nicht auf das Abstellgleich gestellt werden, betont Trionow bei der Pressekonferenz. Die bereits aufgebaute pre5G-Infrastruktur soll noch den 5G-Launch für 4G weitergenutzt werden. Der Ausbau des 4G-Netzes sei jedenfalls noch nicht aufgegeben.

5G im Kommen

Auch T-Mobile hat für heute zu einer Pressekonferenz geladen. Thema wird dabei auch das neue Mobilfunknetz 5G sein. Wie die futurezone bereits vergangenen Woche in Erfahrung bringen konnte, werde T-Mobile noch heute am 26. März sein 5G-Netz in Betrieb nehmen.