© u/ifwinterends/Reddit // REUTERS / Sam Mircovich

Produkte
10/08/2019

Zum Verwechseln ähnlich: Ford kopiert Tesla Supercharger

In den USA wurden Ladesäulen gesichtet, die den Supercharger-Ladestationen von Tesla zum Verwechseln ähnlich sehen.

In Sachen Elektromobilität zählt Ford nicht gerade zu den Vorreitern. Spät aber doch wird der US-amerikanische Autobauer demnächst einen vollelektrischen Pick-up-Truck präsentieren. Die Marketingmaschinerie für den Prototyp F-150 läuft bereits auf Hochtouren, wie einige PR-Videos beweisen.

Auch den Prototypen eines elektrischen Crossover-SUVs hat der US-Hersteller bereits vorgestellt. Dieser ist laut Ford von Mustang inspiriert und soll eine Reichweite von rund 480 Kilometern haben. 

Ladestation zum Verwechseln ähnlich

Nun scheint sich Ford um den Aufbau eines eigenen Netzwerkes aus Ladestation zu kümmern. Eine Ladestation  der Automarke Lincoln, die zu Ford gehört, wurde kürzlich auf einem Parkplatz in den USA gesichtet. Schaut man nicht ganz genau hin, könnte man die Lincoln-Ladesäule mit der Ladestation der Konkurrenz verwechseln. Das Design sieht nämlich dem der Supercharger-Stationen von Tesla zum Verwechseln ähnlich.

Zum Verwechseln ähnlich

Ganz ähnlich wie die Tesla-Supercharger hat die Säule in der Mitte eine Aussparung, wo das Ladekabel angebracht ist. Der Schriftzug ist natürlich etwas anders und auch die Farbe ist nicht Tesla-Rot, sondern Ford-Blau. Gepostet wurde das Foto übrigens von u/ifwinterends auf Reddit.

Da das Kabel der Lincoln-Ladesäule deutlich dünner ist, als jene von Teslas Superchargern, dürfte auch die Ladekapazität wesentlich geringer sein. Vermutlich sind die Ladesäulen in erster Linie für Plugin-Hybrid-Fahrzeuge gedacht, die Lincoln demnächst auf den Markt bringen wird.